Qabbalah

Sind die Tugenden der Sephiroth immer in Jetzirah angesiedelt?

 
Picture of ProLight (R2)
Sind die Tugenden der Sephiroth immer in Jetzirah angesiedelt?
by ProLight (R2) - Thursday, 24 November 2011, 5:22 PM
 

Hi,

ich hätte da mal eine kleine Frage.

Die Tugenden der Sephiroth so wie sie hier im interaktiven Lebensbaum dargestellt sind scheinen sich ja ausschließlich auf die Welt von Jetzirah zu beziehen. Jedenfalls komme ich zu dieser Schlussfolgerung wenn ich mir das schöne Ritual für Mut und Selbstvertrauen anschaue. Liege ich da richtig. Und wenn ja,  gibt es auch Tugenden/Eigenschaften die sich auf die anderen Welten beziehen?

LVX

ProLight

Picture of Oholiab Schildmann ** R6,QM4
Re: Sind die Tugenden der Sephiroth immer in Jetzirah angesiedelt?
by Oholiab Schildmann ** R6,QM4 - Friday, 25 November 2011, 8:02 PM
HauptmoderatorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo ProLight,

im Grunde beziehen sich Tugenden (praktische Ethik) auf unsere direkte materielle Welt. Denn sie bieten uns Entwicklung und Orientierung und schliesslich eine gewohnheitsmaessige Handlungsstrategie.

Zumindest sehe ich die Tugenden unter diesem Gesichtspunkt. Wie genau schliesst Du auf die qabbalistische Welt Jetzirah? Willst Du vielleicht darauf hinaus, dass die Tugenden dort angelegt sind, oder moeglicherweise in noch hoeheren bereichen?

Mit Licht

Runael

Picture of ProLight (R2)
Re: Sind die Tugenden der Sephiroth immer in Jetzirah angesiedelt?
by ProLight (R2) - Sunday, 27 November 2011, 11:44 PM
 

Hi Runael,

>>Wie genau schliesst Du auf die qabbalistische Welt Jetzirah?

Ich hatte mir das Ritual für Mut und Selbstvertrauen angeschaut und versucht zu verstehen auf welchen Prinzipien es beruht statt es einfach nur nach zu äffen. Zudem möchte ich es auch ggf. zur Erlangung anderer Tugenden/Charaktereigenschaften einsetzten was auch recht leicht zu adaptieren scheint (jedenfalls wenn man das Prinzip wirklich versteht).

Ich schließe auf Jetzirah weil mich die Autorin des Rituals für Mut und Selbstvertrauen durch eine ihrer Randnotizen auf die Idee gebracht hat. Sie schreibt: „…rechts davon steht eine scharlachrote Kerze ( Geburah in Jezirah, Jezirah, weil eine Phobie nicht körperlich (Asiyah) ist, sondern psychisch- mental, also eher in Jezirah angesiedelt )…“. Ausgehend von der (zuerst unhinterfragten) Vorannahme, dass sie weiß was sie da tut oder zumindest eine Ahnung davon hat, schließe ich daraus:

a: dass die Tugenden oder generell Charaktereigenschaften in Jezirah angesiedelt sind.  Vielleicht ist hier auch ein Denkfehler, da sich die höhere Ebene ja auch immer auf die darunterliegende(n) auswirkt könnten sich die Tugenden ja auch in Assiah befinden.

b: dass wenn ich Tugenden oder Charaktereigenschaften entwickeln/kultivieren will ich von Jezirah aus arbeiten muss bzw.im Fall dieses Rituals einfach die entsprechende Farbskala verwenden.

Diese Idee war neu für mich und scheint mir durchaus sinnvoll (was nicht notwendigerweise heißt, dass sie richtig ist). Denn ansonsten wird ja immer mit der Königinnen-Skala(Beriah) gearbeitet (jedenfalls wird es in den meisten Büchern so dargestellt) Auch Regardie verwendet sie in seinem Buch „The true art of healing“ (mit ein oder zwei Abweichungen und als negative Farbe).

Man könnte die Fragen auch so zusammenfassen.

  1. Reicht es wenn ich immer (So wie in Art of Healing) die Königinnen-Skala verwende?
  2. Oder muss ich je nachdem was ich erreichen will die Ebene bzw. die Farb-Skala wählen, denn es ist ja mit Sicherheit kein Zufall, dass es für jede Ebene/Welt eine Skala gibt. Zudem muss die Autorin des Rituals ja irgendwas wissen denn mit den Informationen der normalen Literatur (jedenfalls die ich kenne) kommt man nicht auf so eine Idee.

LVX

ProLight