Bücherforum zu (Ancient Traditions of...) Qabbalistic Magic by Salomo Baal-Shem

Kavvanah Magische Intention

 
Picture of Hilla
Kavvanah Magische Intention
by Hilla - Tuesday, 26 July 2011, 7:05 PM
 

Beziehe mich auf "Quabbaliatic Magic" S. 36 Kapitel 6  "Kavvanah"

"Wer immer etwas in seinem Kopf fixiert mit perfekter Fixtiation (Wille findet das) der wird es als Essenz erhalten."

Es geht hier um die Kraft der Konzentration, die sich mit dem Willen verbindet, und ein positives Ergebnis der Intention schafft.

Die meisten Menschen können sich schlecht konzentrieren, und was alles noch erschwert, sie wissen gar nicht genau was sie wollen. Viele ihrer Vorstellungen sind sehr schwammig.

Beispiel:

Ein junges Ehepaar, beruflich erfolgreich, Eigentümer eines schönen Hauses, grossartige Urlaube, teure Kleidung, wunderbarer Freundeskreis. Es fehlt nur noch ein Kind. Also Kinderzimmeraustattung wird geplant, Ankündigung,,,wir wollen jetzt auch ein Kind. Doch kein Kind meldet sich an, obwohl bei der Untersuchung des Ehepaares, alles stimmt.

Hier kommt es zu einem Missverständnis des Bewusstseins gegenüber des Unterbewusstseins. Sie sind beide nicht im Einklang. Sicher hatten beide immer davon gesprochen, dass sie sobald der Lebensstandart stimmte,  ein Kind haben wollten. Nur eigentlich wollte die Frau nicht ihren Beruf und ihre Bewegungsfreiheit aufgeben. Deshalb kam es zu der Hemmung.


Picture of Selene (R3)
Re: Kavvanah Magische Intention
by Selene (R3) - Thursday, 29 December 2011, 8:57 AM
 

Ja, die eindeutigsten Ergebnisse mit einer magischen Operation erzielt man, wenn die Intention ganz klar festgelegt ist. Oder man könnte vlt. sagen, wenn die Kavvanah kraftvoll ist (?)

Jede Ebene, Unterbewußtsein und Bewußtsein sollten einstimmig an der Sache mitwirken.

Das ist gar nicht immer so einfach, oder eindeutig. Manchmal will das Unterbewußtsein nämlich was anderes und spielt dann nicht mit. Ich kann dein Beispiel nachvollziehen. Vor allem die Empfängnisbereitschaft ist bei der Frau ein tiefenpsychologischer Aspekt. Manchmal sperrt sich etwas in uns gegen Wünsche und Veränderungen. Das ist oft auch ein Selbstschutz.

mit lichtvollem Gruß,

Selene