Qabbalah

Transferthread: Bardon-Magie

 
Picture of gedanke
Re: Transferthread: Bardon-Magie
by gedanke - Tuesday, 8 March 2016, 8:41 PM
 

Lieber Meister Salomo, liebes Forum

ich hoffe, Sie so nennen zu dürfen und möchte mich vorab bedanken. Möge die Liebe der Ewigkeit sich in uns allen entfalten und den Willen unseres Schöpfers offenbaren. Deine Arbeit trägt Wissen, Weisheit und Liebe dazu bei und dafür möchte ich Gott danken.

Es tut mir leid, wenn der Eindruck eines Urteils meinerseits erweckt wurde: Ich kann nicht urteilen, ich weiß ja nichts.

Was ich lernte, war nur, kein Urteil mit Wahrheit füllen zu können. Jedem Menschen begegnen bestimmte Bücher und das erste Buch von Franz Bardon wurde mir von einem Freund geschenkt, der meinte: "Vielleicht kann du ja etwas damit anfangen..."

Meine Vision ist es, die Gemeinsamkeiten aller Weisheitslehren herauszuarbeiten und nicht auf Unterschieden zu beharren. Es geht um den Göttlichen Willen, nicht darum, ob ich recht habe oder nicht. Im Gegenteil: ich wäre froh, mich mit meinen bisherigen Urteilen geirrt zu haben...

Habe versucht, Ihnen eine Meditation zu übermitteln. ( )

Es wurde einst gesagt, wer heilt, hat Recht. So bin ich allem gegenüber offen, was uns alle verbunden gesunden lassen könnte. Daher wäre die einzige magische Operation, die wirklich zählt, natürlich die Heilung des Geistes.

Frage ist hierbei, ob wir uns - als globales Bewusstsein zu erfassen - in die Lage versetzen. Wären wir wirklich ein verbundenes (und bewiesenes?) Bewusstseinsfeld mit einem kollektiven Grundtonus und einer individuell (erworbenen?) "Resilienzkomponente" könnten beide Faktoren verbunden werden und ein Zugehörigkeitsgefühl entwickelt werden.

Oft wird in der spirituellen Literatur von "der Einen Seele" gesprochen. Würden wir dahingehend ein Zugehörigkeitsgefühl entwickeln und teilen können, würden wir ein erweitertes Grundparadigma kognitiv erschließen:

Es nutzt mir nur, was allen nutzt.

Spirituell betrachtet:

Es nutzt uns nur, was Gottes Willen nutzt.

So ist die Grundfrage für mich immer der Wille unseres Schöpfers und die Schwierigkeit, diesen zu erfassen. Für mich, und da wären wir beim Eid des Heilers, ist es der Heilige Geist, dem diese Funktion übergeben wurde. Leider weiß ich nicht, ob diese Ansicht in der Qabbala geteilt wird.

Da ich Gott gegenüber treu, ehrlich und konsistent sein möchte, kann ich mich nicht vom Heiligen Geist abwenden und Erzengel Raphael meine bedingungslose Treue anbieten. Natürlich ist Erzengel Raphael ein Bestandteil des Heiligen Geistfeldes in seiner Gesamtheit und auf das Gebiet der Heilung spezialisiert. In meiner Vorstellung ist jedoch die Heilung unseres Geistes der Wille und der Plan und das Volk können im Prinzip nur wir alle sein, da das Volk in alle Winde zerstreut wurde.

Es wäre nicht genug, die Menschen zu heilen, die bekennende Juden sind.

Es wäre nicht genug, die Menschen zu heilen, die bekennende Moslems sind.

Es wäre nicht genug, die Menschen zu heilen, die bekennende Hinduisten sind.

Es wäre nicht genug, die Menschen zu heilen, die Buddhisten sind.

Es wäre nicht genug, die Menschen zu heilen, die Christen sind.

Dann blieben alle Atheisten übrig.

König Hiskia betete für diejenigen, die noch nicht rein genug waren. Abraham betete für die Liebe seiner Mitmenschen. Tobit / Tobias handelte aus Liebe.

Es dauerte lange, bis ich Liebe mit Gott gleichsetzen konnte und dies ist eine Frage der Vergebung, dessen, was gewesen ist. So finde ich, es wäre liebevoll, im Namen der Liebe, die Gemeinsamkeiten hinter allen trennenden Gedanken zu suchen und mit ihrer Quelle zu verbinden.

In der Vorstellung des Christentums wäre es jetzt dieser Heilige Geist, in dem sich der Wille Gottes zu manifestieren sucht. Alles, was ich Wollen darf, ist Gottes Wille. Setzt natürlich voraus, zu akzeptieren, dass Gott unser Glück ist und will. Was für mich klar ist und daher ist jede Lektion des Lebens eine Lektion, von der Gott weiß, warum sie gelernt werden soll.

Ich beurteile nicht mehr, was ich in der Entwicklung noch nicht beurteilen kann. Ich lerne, mehr kann ich jetzt nicht tun.

Was ich von Meister Salomo lernen durfte, ist die Einsicht, dass alle Aussagen, die über Refuah gemacht werden, eines verbindet:

1. Wir handeln aus Liebe.

2. Wir bitten für andere.

Woran König Hiskia starb, habe ich noch nicht gefunden. Bezieht sich die Aussage der Heilung des Volkes überhaupt auf "damals"?

Daher: Das Einzige, woran ich wirklich mit Herz und Seele interessiert bin, ist die Heilung der Welt. Zwar werde ich hier wohl nicht mehr alt, doch eines habe ich gelernt:

Mag kommen, was will: Ich bete für die Heilung der Welt.

Nicht für mich.

Ich kann jetzt sagen: Diese Weisheit ist von Meister Salomo an mich weitergegeben worden.

Ich kann jetzt sagen: Diese Weisheit ist von Franz Bardon und Meister Salomo übereinstimmend an mich weitergegeben worden.

Es kann aber auch gesagt werden: Es ist von Gott an den Heiligen Geist weitergegeben worden und dieser Geist ist in jedem Menschen dann wirksam, wenn wir Gott von ganzem Herzen und aus tiefster Seele lieben.

In der Absicht, Gottes Willen zu ergründen und zu werden, sind wir alle verbunden.

Ich dürfte den Heilungseid nur schwören, wenn Erzengel Raphael als Bestandteil der Göttlichen Hierarchie gilt und ich dieses zum Ausdruck bringen darf. Ich liebe die Engel, aber meine Seele gehört nur Gott. Von Gott aus, über die Funktion des Heiligen Geistes, durch Christus inspiriert und von den Erzengel DAHER begleitet. Wenn ich Gott in allem sehe, was könnte dann nicht heilend wirken?

Lange Einleitung, kurzer Sinn:

Ich hätte eine Bitte. Dürfte ich als völlig unwissender Schüler nicht versuchen, Dir einen einzigen Dreier-Schlüssel zu erläutern?

In Betracht käme der Schlüssel für die Göttliche Liebe, oder ein dreidimensionaler Segen, der mit NNA sogar einfacher wäre, da eine Wiederholung vorkommt. Liebe oder Segen, beides wäre harmlos und hilfreich genug, durch eine Probe aufs Exempel entweder in der Wirksamkeit bestätigt, oder entkräftet zu werden.

Es gäbe auch einen Schlüssel für Wunderheilungen, aber da sind wir bei drei von vier Buchstaben, vor denen ich wirklich Respekt habe und an die auch nur unter der Anleitung eines lebenden Meisters herangegenagen werden sollte. Diese Warnung stammt von Franz Bardon.

Was gesagt und geschrieben und geurteilt wird, ist von anderen gesagt, geschrieben und beurteilt worden. Ich finde die "Sicherheitshinweise" durchgängig vor und wer sie nicht überlesen möchte, findet sie deutlich und nachdrücklich.

Als Franz Bardon aus dem Konzentrationslager entlassen wurde, dachte man, er würde ohnehin sterben. Mehrfach wurde er gefoltert und hat doch seine Kooperation verweigert. In Gegenteil: Im Alleingang hat er die Logen angegriffen, in denen auch derjenige war, dem all die Schuld übertragen wird. Sie opfern einen pro Jahr, er hat bewirkt, dass der Hauptmitwirkende dreimal das Los zog. Sie griffen ihn an, es könnte sein, dass es die "besagten Geräte" wren. Übrigens vermute ich diese "Geräte" auch beim Tod des Heilers Bruno Gröning. Wobei ich intuitiv sagen würde, dass die beiden sich gekannt haben könnten, denn die WIRKUNGEN sprechen eine eigene Sprache.

So wollte ich sagen: Ist es da nicht verständlich, dass Franz Bardon die mühevolle Schreibarbeit seiner Sekretärin (und Schülerin) übertrug und dieteils sehr bewundernden Worte eher aus ihrer Verehrung stammten, als von Franz Bardon selbst?

Auch über Christus Jeschua wurde vieles gesagt, doch wie könnte alles wahr sein, gibt es doch so viele Lehrmeinugen und vor allem: So viel Streit um die Lehre der bedingungslosen Liebe.

Was gesagt werden will: Würden wir nicht in unseren Herzen erforschen, was dort zu Liebe führt, können wir nicht die Unterscheidungsfähigkeit entwickeln, für das Wirkliche offen zu sein und das Unwirkliche als Unwirklich zu erkennen.

Was ich von Christus und der Lehre der Liebe gelernt habe, ist: Es gibt keinen Willen außer Gottes Willen. Weil es nämlich nicht gibt, das nicht von Gott ist. Dann ist Gott Liebe, und Angst hat ihre Quelle verloren.

Was für mich das Ziel jeder magischen oder mystischen Operation sein sollte.

Den vierten Buchstaben an den Schlüssel anzuhängen, würde keine großen Probleme mehr bereiten, In dieser Spanne werde ich mich nicht mehr bis dorthin vorarbeiten können, sollte nicht anderes Gottes Wille sein, doch die Funktion für Gott ist es, von der ich meinen Körper überzeugen müsste.

Darf ich versuchen, Dir die Informationen zu übermitteln, einen Dreier-Buchstabenschlüssel anzuwenden?

Frieden würde ich vielleicht auch finden...

Frieden? Liebe? Segen? Heilung?

Oder unseren kollektiven Seelenspiegel harmonisieren?

Sorry, ich weiß, ich bin verspielt, neugierig und vielleicht etwas arglos für zuviel Fantasie. Was mit Liebe auszugleichen gesucht wird.

Was wir jedoch nicht für möglich halten, ist nicht möglich. Wetten, dass Du Franz Bardon in den Inneren Welten als Freund erkennen wirst?

Warum ich die Intention entwickele, die beiden Schulungssysteme im Heiligen Geist zu verbinden, kann ich nicht sagen.

Eine Lehrerin sagte einmal: Michael, der die Erde mehr liebt, als sich selbst. Liebe benötigt keine Form...

Natürlich ist es wohlverstandener Eigennutz: Da ich davon überzeugt bin, dass Du die Formel wirkungsvoller einsetzen könntest, als es mir in diesem Leben möglich sein wird, könnte ich davon ja zu einem 7,2 Milliardstel profiteren.

Danke für Euer aller Arbeit am Willen der Ewigkeit,

Michael