Qabbalah

Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot

 
Picture of Baruch
Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Baruch - Tuesday, 30 October 2012, 10:01 PM
 

Ein liebes Hallo an alle,

ich lesen gerade das Buch von Dion Fortune, die mystische Kabbala, als ich mir dann den Lebensbaum hier angesehen viel mir etwas auf.

Bei 2 von den insgesamt 10 Sefiroth standen andere Namen, als im Buch von Dion Fortune oder im Internet.

Hier wird von CHOCHMA gesprchen und und bei Dion Fortune von CHOCKMA oder auch CHOKMA im Internet.

Dann steht hier GEWURAH und im Buch steht GEBURAH.

Nun wollte ich gern mal wissen ob es sich hier um einen Schreibfehler handelt, oder ob  noch eine andere Schreibweise vorhanden ist, von der ich noch nichts gefunden habe?

Hier die beiden Links:

http://www.qabbalah.de/qabbalah_lebensbaum_interaktiv.html

http://www.qabbalah.de/qabbalah_lebensbaum_interaktiv.html

Ich hatte mich zu erst an Andrea gewendet, sie meinte aber, ich sollte es hier in Forum stellen...

Nun wieder zu meiner Frage: handelt es sich hier um einen Schreibfehler?

Ich habe auch im Internet nach anderen Lebensbäume gesucht und überall steht es anders, als hier, warum?

Fiat Lux


baruch

 

(Edited by Andrea * * (R2) - Threadtitel von "Lebensbaum" in "Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot" geändert. Original submission Tuesday, 30 October 2012, 08:46 PM)

Andrea
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Andrea Shelor ** R6, QM4 - Tuesday, 30 October 2012, 10:03 PM
ModeratorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo baruch,

es freut mich, daß Du meiner Anregung gefolgt bist, Deine Frage hier im offenen Forum zu posten, damit auch andere diesen Thread verfolgen und sich ggf. beteiligen können.
(Ich habe mir erlaubt, den Namen Deines Threads von "Lebensbaum" in "Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot" zu ändern, damit man gleich sieht, worum es in diesem Thread geht. Ich hoffe, das ist OK.)

Deine Frage ist berechtigt und eine gute Frage! In der Tat findet man häufig verschiedene Schreibweisen von hebräischen Begriffen.
Das liegt daran, daß das hebräische Alphabet sich vom lateinischen Alphabet in einigen Aspekten unterscheidet. Zum einen gibt es im hebräischen Alphabet Buchstaben, die es im lateinischen Alphabet so nicht gibt, wie z.B. das Sade (oder Tzade), das dem deutschen "tz" entspricht. Wie Du schon am Namen des Buchstabens siehst, schreiben manche ihn "Sade" und andere "Tzade".

Desweiteren gibt es im Hebräischen einige Konsonanten, die unterschiedlich ausgesprochen werden können, zum einen "hart" oder "explosiv" (die sog. Plosive),  oder zum anderen "weich" oder frkativ (Reibelaute). (Diese Konsonanten nennt man "Begadkefat".) Dazu gehört auch das hebräische Bet im Wort Gewurah. (Die anderen Konsonanten außer dem Bet sind Gimel, Dalet, Kaph, Pe und Taw - das Wort Begadkefat besteht also aus den sechs Konsonanten, die es bezeichnet.)

Wenn Du in unserem interaktiven Lebensbaum, den Du ja schon verlinkt hast, einmal auf "Namen der Sefirot in hebräischer Schrift" klickst, dann siehst Du bei der Sefirah Gewurah, daß sie wie folgt geschrieben wird: Gimel - Bet - Vav - Resch - Heh (Du weißt ja sicher, hebräisch liest man von rechts nach links!) Also steht in der Tat ein Bet an zweiter Stelle.
Dennoch schreiben wir Gewurah mit "w" und nicht mit "b", und das liegt daran, daß das Bet hier im Hebräischen weich oder frikativ ausgesprochen wird, und dieser Laut klingt wie ein deutsches "w". Damit das Wort korrekt ausgesprochen werden kann, schreiben wir es also entsprechend mit "w".
Übrigens liegt beim Namen des Erzengels Gawriel derselbe Sachverhalt vor: auch hier wird das Bet weich gesprochen. Seinen Namen findet man sehr häufig falsch als "Gabriel".

Beim Wort Chochmah sehen wir, daß es mit Chet - Kaph - Mem - Heh geschrieben wird.
Der erste Buchstabe, das Chet, wird wie das "ch" im Wort "Bach" ausgesprochen (also nicht wie in "ich" oder "möchte". Das Kaph behört ebenfalls zu den Begadkefat, das heißt, es gibt eine "harte" und eine "weiche" Aussprache: entweder "k" oder "ch". Im Wort Chochmah haben wir die weiche Aussprache, also wird das Kaph ebenfalls als "ch" gesprochen, und zwar wieder so wie das ch wie in "Bach".
Diesen Laut haben die Schotten übrigens auch, z.B. im Wort Loch (von Loch Ness). Die Engländer haben aber oft Probleme damit, das richtig auszusprechen, daher schreiben und sprechen sie stattdessen "k".
(Auch Malchut findet man gelegentlich mit "k".)

Die zwei häufigsten Gründe für unterschiedliche Schreibweisen hebräischer Begriffe sind in der Regel mangelnde (bzw. oft auch gar keine) Hebräischkenntnisse und/oder der Versuch, die Transkription hebräischer Worte an die eigene Sprache anzupassen.
Wir haben das Glück, mit Salomo einen Lehrer zu haben, der sehr gute Hebräischkenntnisse hat, und hebräische Worte lassen sich sehr gut unter Beibehaltung der korrekten Aussprache ins Deutsche transkribieren.

Ich hoffe, daß unsere Schreibweise jetzt verständlicher geworden ist ;-)

LG
Andrea

Picture of Baruch
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Baruch - Wednesday, 31 October 2012, 8:11 AM
 

Liebe Andrea,

danke für deine schnelle und ausführliche Antwort.

Nun habe ich einen neuen Einblick erhalten können und auch verstanden warum es Abweichungen in der Schreibweise gibt.

Es ist also doch immer besser, wenn man sich bei Unklarheiten an euch wendet, anstatt erst lange nach Erklärungen zu suchen.

 

Fiat Lux

Baruch

 

 

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Wednesday, 31 October 2012, 1:50 PM
 

Sollte Dich das Thema ernsthaft interessieren, dann ist es nach meiner Meinung recht ratsam sich ausführlich mit den Klängen der heiligen Zeichen zu beschäftigen und so sollst Du sie dann später, wenn der Geist der Zeichen Dich aufnimmt, durch die Klänge der Elemente und der ganzen Natur Kabbala als auch Ausruck von freude sinnlicher Liebe der Natur zum Feste der Schönheit erfahren.

 

Tatsächlich sprechen wir, wenn wir die deutsche Sprache sprechen in vielerlei Hinsicht eine tief kabbalistische Sprache. das liegt mitunter daran, dass unsere Sprachwurzeln und die Klänge der hebräisch oder babylonischen (besser: chaldäischen oder auch aramäischen) Sprache oft sehr gleich sind und jene verlorene Weisheit der Goden der Weisheit eines gelehrten Kabbalisten (auch aus dem persisch, arabisch oder indischen Sprachraums) i vielem ähnelt.

 

So wird das Wort אלב für uns nicht nur zum Elib, wie für andere Sprachen es zum Elef wird, sondern auch zu Elb oder Elf. Man sieht nicht nur in diesem Wort, dass Beth auch zum F geworden ist in der Transkribtion. Zitrone schrieb man fast zwei Jahrtausende, wenn man es im germannischen geschrieben hätte mit lateinischen Buchstaben mit C, also Citrone, bis dies vor erst ungefähr 100 Jahren durch eine Rechtschreibreform abgeändert wurde. Nun wurde aber Cicero als Kikero gesprochen und wir würden nun bestimmt ein Caph darin zurecht vermuten, während Citrone versucht ein Zadjin abzubilden. Im Alt-Chaldäisch allerdings können die feurigen Zischlaute Zadjin und Daleth durchaus ausgetauscht werden, wenn der zischlaut Daleth vorne, wie bei David eben bzw. Thavid, übrigens weit mehr am Gaumen gebildet und unvergleichlich feurig zischender als das th eines englisch Sprechenden Menschens, das nahezu fälschlicher Weise zur Erläuterung des zischenden Daleth heute heran gezogen wird, was nur unserer Anglizierung zu Danken ist und in einer Mittelalterlich lateinisierten Mönchs- und Adeligengesellschaft im deutschen Sprachraum nur wenig erkenntnis mit sich gebracht hätte. Wie wäre es nun große Schande wiederum den feurigen Zischlaut, den das Daleth von sich geben kann mit dem steinigem Reiblaut Thau, das ebenfalls als Th abbgebildet wird zu verwechseln. Tatsächlich ist das wahre Regularium um das Wissen der klänge der heiligen Zeichen erst letztlich durch die gelesene Reihenfolge der Zeichen offenbar. Dieses Geheimnis um das Lesen solcher z.B. Thoratexte im Unterschied zum Lesen eines z.B. Propheten Daniels offenbar sich wohl wahrlich erst nach Jahrzehnten hochkonzentrierten Studiums von alten Sprachen. Gut nur, dass das Deutsch und auch die Templer geprägte Sprache und Schrift Englisch, wenn auch auf ganz andere Weise, als das Deutsch in vielerlei Hinsicht, besondere Wurzeln des Verstehens in sich trägt. (Natürlich geht es ebenso auf seine eigene Weise mit Französisch und Latein, wie Spanisch oder Portugiesisch, wie letztlich bei genauer geistreicher Sprachuntersuchung auch den Sprachen z.B. der slawischen Familie.)

 

Ich kan nur empfehlen sich nicht zu sehr an das Lesen von Transkriptionen im Geiste zu nähern, denn mehr dem Suchen nach dem elementaren Ausdruck von Natur im Hebräischen. So wird Kabbala zur Sprache des Waldes, zur Vogelsprache oder grünen Sprache, wenn auch alle diese Etiketten weit Tiefsinnigeres bezeichnen, als es oberflächlich zu meinen scheint, so darf man durch aus in ganz kindlicher Manier, den ersten drei Interpretationen solcher etiketten anheimfallen, denn nur dem Kind eröffnet sich die Zauberei, die es als erwachsener Meister solcherlei Etiketten ein paar Geheimisse jener 70 verborgenen weisheiten, weswegen Chokma auch gerne הכמה (Zahlwert 70) gelesen werden kann, was soviel bedeutet wie "Seele wie Seelengrund {wie Seele am Grund des Meeres, wie erste Wurzel eines Keimlings}, so sich Seele, wenn erwachsen siebzigfach bis zur Keimwurzel finden liesse.)

Picture of Baruch
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Baruch - Wednesday, 31 October 2012, 6:34 PM
 

Hallo oxbox,

 

danke für deine tolle und sehr ausführliche Antwort. Du hast mir, genauso wie Andrea sehr weiter geholfen.

 

Meine Frage an dich ist folgende:

Was sind die Klängen der heiligen Zeichen und wie kann ich mich denn mit den Klängen der heiligen Zeichen  beschäftigen?

 

Fiat Lux

Baruch

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Friday, 2 November 2012, 3:16 AM
 

Hallo Baruch !

Hm schwierig hier für mich zu schreiben, da ich Salomo Baal-Shem als hohen Meister sehr ehre und ungern hier in seinem Forum in Konflikt mit seiner Lehrmeinung treten möchte. Ganz sicher nicht, weil ich ihn fürchte, sondern eher weil ich mich fürchte ihn indirekt zu verletzen, dabei ist Salomo Baal-Shem der einzige legitime Lehrmeister in dieser Sache. Salomo Baal-Shem würde für die Menschen sein allerletztes Hemd auf dem Leib verschenken, wenn es denn wirklich von Nutzen sein würde. Es geht ihm NIE !!!  um Geld, sondern nur um das Wohl der Menschen. Salomo Baal-Shem und ich wollen in vielen Dingen exakt daselbe.

Wir lieben Gott, weil wir beide das Leben lieben und Salomo Baal-Shem legt sich sowas von in die Kurve seit langer Zeit, weil ja auch die Zeit gekommen ist und er Gott Lob noch soviel power hat, das diese Kraft auch wenn er nun tot wäre und ich nur nichts davon weiß, so fett noch lange lange wirken würde, dass er für mich immer noch ganz lange Zeit präsent als Meister unter Meistern mit mir und anderen weilte.

 

Lieber Baruch, das hat lange in mir rumort und nun muß erstmal das raus aus meiner Seele, was ich am wichtigstens gerade in mir fühle, auch wenn dass null Antwort auf Deine Frage ist und ich damit auch gerne warte bis ich hier höre ob es wirklich wirklich o.k. ist das ich hier meine Meinung präsentiere.

 

Die Kabbala ist zu gewichtig, als dass man um sie streite in solchen Zeiten wie wir sie leider momentan erleiden und erdulden müssen. Ich präsentiere auch kein Lehrsystem, sondern fraktale Gedanken, die neugierig machen sollen und Impulse geben möchten. Kabbala macht LIEBESFÄHIGER und nicht unbedingt immer glücklicher, das ist meine persönliche Meinung.

jeder aufrichtige Kabbalist wird sich meinem Wunsch anschließen müssen, wenn ihn die Seele der Bruder und Schwesternschaft der Klänge der heiligen Zeichen geküsst hat. FRIEDE ÜBER ZION ! Völker dieser Erde beugt mit mir in diesem Moment Euer Knie vor unser aller König, Ben Juda aus dem Hause Jakob, Primus Solus,

König David, mein Vater in Herz und Geist durch Gottes Atem zusammen geschweißt in Fleisch und Blut, erwachend im roten Morgen mit Mut und Willen für Tag, besänftigt und ruhig, in blauer Stunde der Dämmerung zauberhaft beglückend, erhebend, sich bettend zum Traume, wurzelnd und wipfelnd in Demut sich hingebend, ewig vetrauend dem Einzigen und Herr der Heerscharen.

Herr schenk uns die Kraft uns zu beugen vor dem Deinen jetzt und in Ewigkeit.

 

Wolfram

Picture of Baruch
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Baruch - Friday, 2 November 2012, 3:39 PM
 

Hallo Oxbox,

danke für deine wieder sehr ausführlich Antwort....ich sehe, besser lesen, adass du dich mit der Thematik schon lange beschäftigst.

Auch finde ich es sehr schön, das du deine Meinung so offen darlegst, mache ich auch gern....

Du sagtest:

Hm schwierig hier für mich zu schreiben, da ich Salomo Baal-Shem als hohen Meister sehr ehre und ungern hier in seinem Forum in Konflikt mit seiner Lehrmeinung treten möchte.

Warum denn dieses...wäre es denn gegen die Ansichten von Kabbala, wenn du mir das mit den Klängen genauer erläutert hättest. Vielleciht würden ja dann auch andere davon etwas lernen. Ich bin doch hier um zu lernen und ich habe geklernt, dass wir untereinander doch uns auch etwas beibringen können.

 

Dir und allen anderen ein schönes WE

Fiat Lux

Baruch

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Saturday, 3 November 2012, 5:16 AM
 

Da muß ich selber erstmal ordentlich meine Wissen auffrischen, da ich seit einigen Jahren kaum noch arbeiten kann in dieser Sache als Herzkranker der Seele wegen.

Aber ich freue mich Ihnen meine Meinung zu präsentieren und lasse mich immer gerne von anderen eines besseren belehren und so sie Fehler verzeihen können und sehr viel Geduld mit bringen, bis man gemeinsam aus Fehlern gelernt hat, dann kann man das hier machen, solange ich entspannt bleiben kann. Wenn ich mich hier allerdings wie überall behandelte sehe, sehe ich mich selber lieber bei meinen Liebsten und das in der Natur. Aber sorry, das Herz in mir gibt den Zeittakt vor.

Picture of Mephistopheles
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Mephistopheles - Friday, 2 November 2012, 9:10 PM
 

Liebster oxbox,

danke für deine tolle und sehr wortreiche Antwort.

Tatsächlich sprechen wir, wenn wir die deutsche Sprache sprechen in vielerlei Hinsicht eine tief kabbalistische Sprache. das liegt mitunter daran, dass unsere Sprachwurzeln und die Klänge der hebräisch oder babylonischen (besser: chaldäischen oder auch aramäischen) Sprache oft sehr gleich sind und jene verlorene Weisheit der Goden der Weisheit eines gelehrten Kabbalisten (auch aus dem persisch, arabisch oder indischen Sprachraums) i vielem ähnelt.

So schwätzt und lehrt man ungestört;
Wer will sich mit den Narr’n befassen?
Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,
Es müsse sich dabey doch auch was denken lassen.

weswegen Chokma auch gerne הכמה (Zahlwert 70) gelesen werden kann, was soviel bedeutet wie "Seele wie Seelengrund

So schlug ich denn mein Wörterbuch auf und dort stand חכמה (Zahlwert 73), was soviel bedeutet wie, "wenn man es nur falsch genug schreibt, dann kann man mit der Kabbala alles erklären".

Allerdings kann Chokma auch als "Koch ma" gelesen werden, was soviel bedeutet wie "Ich hab Hunger, mach was zu Essen!" oder als "Schock ma", was soviel bedeutet wie "Ich bin geschockt wieviel Narrheit mit der Kabbala getrieben wird"

Diabolische Grüße
Mephisto

P.S. "oxbox" kann auch als "ox box" gelesen werden kann, was soviel bedeutet wie "Ochsenkiste" und einen Hinweis auf Eingeschränktheit eines Ochsen darstellt.

Picture of Peter
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Peter - Saturday, 3 November 2012, 12:23 AM
 

Tja, was erwartest Du von Pauschaltouristen?

("Einsame Individuen gehen ihre eigenen Risiken ein und haben ihre eigenen Abenteuer, während andere vielleicht eine Pauschalreise unter dem Schutz einer Mysterienschule vorziehen, die Landkarten und vorgefertigte Führer für die Vorsichtigen bereitstellt. -- Matthews&Matthews)

Hm, vielleicht solltest Du versuchen, die Reisegruppe nicht allzusehr zu verwirren...

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Saturday, 3 November 2012, 5:28 AM
 

Meinst Du Mephistoles wird uns in eine abenteuerliche Reise verstricken, da wäre ich auch wirklich zu alt zu und würde ebenfalls mich auch als Pauschaltorist verstehen.

Hab sogar auch mal eine nach Malle gemacht. Ist lange her, hat mir aber wirklich gut gefallen. Speziell die englisch beeinflußte Gegend gefiel mir gut.

Stop !

Sorry off topic. Wenn von uns beiden sprichst Du damit an ?

Picture of Peter
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Peter - Monday, 5 November 2012, 10:27 PM
 

Tja nu - ich hab dieses Buch vor 25 Jahren auf nem Remittendenstand gefunden, und bin die letzten Wochen dann mal dazu gekommen es zu lesen. Und da hab ich dieses Zitat gefunden. War für mich ein Augenöffner - weil ich mir die ganzen Jahre über verzweifelt den Kopf zerbrochen hab, welche moralische Reife ich wohl erreichen müsste, um zu einer Mysterienschule zugelassen zu werden.

Was den Pauschaltourismus angeht, da kann ich mir kaum was drunter vorstellen. Wenn ich dran denke, wie mich da hinten, irgendwo zwischen Papua und Australien, im Urwald die Menschenfresser gefragt haben ob ich nicht bei ihnen bleiben möchte... na, das ist so meine Kragenweite von Reisen  (aber das glaubt mir dann wieder kein Mensch).

Und spirituell möcht ich es ähnlich halten, und mich da wohlfühlen, wo andere es wohl schon zu extrem fänden... das hat auch persönliche Gründe, aber die muss ich ja hier nicht ausbreiten...

Also, mach Dir keinen Stress deswegen - man tut halt was man tun muss...

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Monday, 5 November 2012, 2:25 PM
 

Ich finde es hier auch wirklich verwirrend. So verwirrte Geister, dass lätzt mi sprachlos meiner eigenen wege von dannen ziehen. Und einen Reiseführer braucht hier sowieso niemand. Hatte hier schon ein führer und wiederholungen, auch wenn das führen dann ganz anderes ist, puffiey; langweilig für mich...

 

Auf gut deutsch: Ich bin über Nacht ganz ganz verwirrt und dumm geworden. ;P

 

Picture of Mephistopheles
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Mephistopheles - Monday, 12 November 2012, 6:23 PM
 

Liebster Peter und Ochsenkiste,

("Einsame Individuen gehen ihre eigenen Risiken ein und haben ihre eigenen Abenteuer, während andere vielleicht eine Pauschalreise unter dem Schutz einer Mysterienschule vorziehen, die Landkarten und vorgefertigte Führer für die Vorsichtigen bereitstellt. -- Matthews&Matthews)

Das treffet gar wohl den Nagel auf den Kopfe. Warum solle man denn vorgefertigte Wege gehen? Warum nicht nochmal erneut das Rad erfinden? Es muß sich aber schon deutlich vom altbewährten Rade unterscheiden. Wie wäre es denn einmal mit einem eckigen Rad?
Warum sollte man auf der Autobahn fahren, wenn man wohl auch querfeldein fahren kann? Tuet Ihr dies? Wenn Ihr von Hamburg nach Berlin reisen wollet, fahret Ihr dann Autobahn oder quer über den Acker?
Fahret Ihr mit einem Auto oder mit der Bahn, oder erfindet Ihr Euer Verkehrsmittel ganz neu? Sicher letzteres, schließlich seit Ihr ja keine Pauschaltouristen. Du Peterchen bist ja einer der sich da wohlfühlt, wo andere es wohl schon zu extrem fänden. Oder gar so extrem doch nicht?

Was den Pauschaltourismus angeht, da kann ich mir kaum was drunter vorstellen. Wenn ich dran denke, wie mich da hinten, irgendwo zwischen Papua und Australien, im Urwald die Menschenfresser gefragt haben ob ich nicht bei ihnen bleiben möchte... na, das ist so meine Kragenweite von Reisen  (aber das glaubt mir dann wieder kein Mensch).

Da muß ich durchaus fragen, wie Du wohl dahin gekommen bist? Doch nicht gar etwa mit einer vorgefertigten Fluglinie? Hattest Du eine Landkarte? Sicher bist Du einfach mal so losgeschwommen oder hast Dir gar ein Floß gebaut Du kleiner Individualist? Und eine Karte würdest Du auch nie verwenden? Du würdest doch nicht auf das pauschale Wissen der Gesellschaft zurückgreifen wollen, schon gar nicht, wenn Du dann den Regeln der Fluggesellschaft entsprechen mußt, die unangenehmen Begrenzungen was die Gebäckbestimmungen die Forderung eines Reisepasses und all das ist gar sicherlich unzumutbar, genauso wie die Aufnahmebedingungen einer Mysterienschule. Du bist sicherlich ein echter Individualist, der nicht auf solche altbewährten Mittel zurückgreifen muß. Du gehst Deinen eigenen Weg. Auch wenn Du dann nie ankommst, darum geht es auch nicht, daß man sich tatsächlich weiterentwickelt. Der Weg ist das Ziel, ich warne nachdrücklichst vor jeglichem Wunsch nach greifbaren Ergebnissen. Hauptsache Du bist Deinem Eigensinn treu geblieben. Das ist mir der rechte Geist. Bloß keine bewährten Wege oder Mitteln, wenn man auch auf seinen eigenen Wegen scheitern kann. Dann ist man wenigstens ein Individualist, etwas besonderes und das ist allemal besser als auf einem bewährten Weg schrittweise voranzukommen. Und dann ist da auf einem solchen bewährten Weg auch immer der drohende Vergleich mit anderen, die einem einen Spiegel vorhalten, was man alles noch nicht erreicht hat. Nein, da ist der Individualismus doch vorzuziehen. Da kann man sich viel schöner selbst als einsamen mißverstandenen Erleuchteten betrachten, und wer wollte es einem verwehren, doch nicht etwa diese Pauschaltouristen. Nein, und selbst wenn, was wissen die schon, die sind ja so beschränkt auf die wohlerprobten erfolgversprechenden Methoden, daß sie meinen kleinen Irrrweg sicher nicht angemessen verstehen können.

Also, mach Dir keinen Streß deswegen - man tut halt was man tun muß...


Diabolische Grüße
Mephisto

Picture of Peter
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Peter - Monday, 12 November 2012, 11:28 PM
 


Allerliebster Mephistopheles,

kann es sein dass Du zu viel auf Mittelaltermärkten bist?

Was die Reisegepflogenheiten betrifft: ich fahre kein Auto - aber
von Hamburg nach Berlin kann man fliegen.

 

mit besten ganz undiabolischen Grüßen

Picture of Mephistopheles
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Mephistopheles - Tuesday, 13 November 2012, 10:47 AM
 

Allerliebster Peter,

kann es sein dass Du zu viel auf Mittelaltermärkten bist?

Ach, welch ein trefflich geführter Hieb Eurer Schlagfertigkeit. Mein werter Herr ihr trefft mich gar schmerzlich. Davon wird sich der arme Teufel so schnell wohl nicht erholen.

Was die Reisegepflogenheiten betrifft: ich fahre kein Auto - aber von Hamburg nach Berlin kann man fliegen.

Fliegen? Auf einem Besen vielleicht, aber doch nicht mit einer Fluggesellschaft? Solche vorgefertigten Pauschalangebote für Massenreisende würde ja höchstens ein Pauschalreisender wählen. Ist das nicht eher was für die Vorsichtigen? Wo bleiben Eure Prinzipien mein Herr? Oder seid Ihr im Herzen gar doch ein Pauschalreisender, der sich nur als "einsames Individuum" ausgibt?

mit besten ganz diabolischen Grüßen
Mephisto

Picture of oxbox
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by oxbox - Monday, 5 November 2012, 2:31 PM
 

Der Ochse ist vielleicht echt zu doof und hat einfach das alles nicht verstanden so richtig echt, aber er freut sich, dass in seinem Leben Du nun der letzte warst, der ihm das so nett präsentiert und nicht erst geduldig abwartet und wenn auch jetzt die Geduld auch noch so engelgleiche werde von allen allen Menschen und das auf alle Tage, mich kriegt ihr trotzdem niemals mehr überzeugt.

 

Ihr habt mir immer und immer wieder überall gesagt, dass ihr alle es besser wisst.

Ja dann lasst Euch nicht aufhalten, denn ich habe private Reise.

NUR FÜR MICH ALLEIN !!!!!!!!!  ;P Das ist das Gute an Gottes werk, das auch in der Erfindung des Egoismusses ein echter Vorteil und echt Evolution drinn sein muß und das mache ich mir zum Unterpfand ganz für mich alleine.

 

Andrea
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Andrea Shelor ** R6, QM4 - Wednesday, 31 October 2012, 2:07 PM
ModeratorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo baruch,

gern geschehen, freut mich, daß es Dir was gebracht hat.

"Es ist also doch immer besser, wenn man sich bei Unklarheiten an euch wendet, anstatt erst lange nach Erklärungen zu suchen."

Dein Vertrauen in uns freut mich, jedoch lohnt es sich m.E. sehr, selbst nach Erklärungen und Wissen zu suchen, besonders, wenn man dies mit Unterscheidungsvermögen macht bzw. versucht, im Prozeß welches zu erwerben. Das sind wichtige Fähigkeiten. so gibt es beispielsweise zur Frage des wissenschaftlichen Vorgehens im Kurs einen eigenen Abschnitt (1.1.3b), den Du ja schon selbst durchlaufen hast ;-)

LVX
Andrea

Picture of Baruch
Re: Lebensbaum - Schreibweise einiger Sefirot
by Baruch - Wednesday, 31 October 2012, 6:38 PM
 

Hallo Andrea,

ich vertraue euch, aber meine Erfahrungen, wie du so schön schreibst, werde ich natürlich auch weiterhin alleine machen wollen. Nur es ist immer gut zu wissen, wenn alle Informationen noch nicht das Ergebnis mir bringen, das ich mich an euch wenden kann...oder an einem aus diesem Kurs....das macht ja auch so viel Spaß hier, das miteinander....

Fiat Lux

Baruch