Westliche Mysterien und andere okkulte Themen

Frage zum Thema Krafttier

 
Picture of Rilicia
Frage zum Thema Krafttier
by Rilicia - Thursday, 20 March 2014, 6:55 PM
 

Ich habe vor einigen Jahren mal an einer Schamanischenreise teilgenommen, um Seelenanteile zurückzuholen und mein Krafttier kennenzulernen, was wohl ein roter Drache ist. Im Internet habe ich schon versucht noch einige Infos einzuholen, die mir erklären, was der Drache genau "symbolisiert". Kann mir da vielleicht jemand von euch näheres erzählen?
Und sind Kraft- und Seelentiere das Gleiche?

Habt lieben Dank vorab :)

Liebste Grüße,
Rilicia

Picture of Oholiab Schildmann ** (R6)
Re: Frage zum Thema Krafttier
by Oholiab Schildmann ** (R6) - Friday, 21 March 2014, 8:29 AM
HauptmoderatorRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Rilicia, ich hatte erst überlegt, ob ich Deinen Beitrag vielleicht in das Forum "Meditation..." verschieben soll, da es dort sicher auch gut aufgehoben wäre und es dort auch einen wichtigen Teil der inneren Arbeit darstellt. (siehe auch hier: http://www.qabbalah.de/meditationen_tempel.html) Ich lasse es jetzt aber hier stehen, da Deine Frage nicht explizit zur Tempelmeditation war und eher genereller Natur bzw bestimmt auch mythologische und andere Aspekte beinhaltet.

In der Meditation, so wie ich sie kennengelernt habe, ist die Begegnung nicht ein einmaliges Ereignis bzw nur auf eine Meditation beschränkt, sondern eher als Prozess zu verstehen, in der man sein niederes Selbst (Krafttier) in mehreren bzw vielen Meditationen immer besser kennen- und erkennen lernt. Worauf ich hinaus will ist, dass es häufig der Fall ist, dass eben nicht sofort ein klares Bild vorhanden ist oder aber sich verschiedene Eindrücke überlagern bzw abwechseln, bis man Sicherheit über die Form des Krafttieres erlangt hat.
Dies soll nun keines falls bedeuten, dass Du nicht wertvolle innere Bilder hattest oder das dies tatsächlich Dein Schutzgeist ist, aber dies ist für mich so schwer zu beurteilen. Astrale/innere Eindrücke unterliegen vielen unwägbaren Aspekten und sind auch oft unstet und man sagt, dass die Astralebene auch die Ebene der Illusionen ist, aber auch die Schatzkammer der Bilder, was ja zeigt, welche Vielfalt dort herrscht und man kann schon erahnen, welche Schwierigkeiten damit verbunden sein könnten Dies mal als allgemeine Gedanken zu Deiner Bechreibung.

Was Deine konkrete Erfahrung und Bild angeht, so würde ich Dir empfehlen, Dich im Bereich der verschiedenen Mythologien umzuschaun, welche Bedeutungsebene Drachen dort haben. Ich war bei einer Gelegenheit im Urlaub mal im Odenwald (Verbindung zur Siegfried-Sage) in einem Museum in einem Turm, wo man die Treppe hinaufging und dort waren aus vielen Mytholigien verschiedene Darstellungen und Erzählungen zu Drachen ausgestellt, sehr spannend und sehr vielfältig.
Zu der eher allgemeinen (archetypischen) Bedeutung des Drachens kommt dann sicherlich noch Dein eigener Bezug hinzu und die Bedeutung für Dich ganz Persönlich - als Spiegelbild und Symbol für Dein "Nefesh "(in der Qabbalah: Empfindungsseele/niederes Selbst).

Ein Weg, den man in der Meditationstechnik des inneren Tempels anwendet ist die Kommunikation mit dem inneren Bild bzw dann Deinem Schutzgeist um mehr über ihn und seine Bedeutung herauszufinden oder natürlich um ersteinmal wirklich festzustellen, ob diese Begegnung auch tatsächlich zum Schutzgeist gehört.

Ich hoffe, Du kannst mit den Infos etwas anfangen, auch wenn sie eher allgemeinerer Natur sind ;)

LVX
Oholiab

 

Picture of Rilicia
Re: Frage zum Thema Krafttier
by Rilicia - Sunday, 23 March 2014, 8:41 PM
 

Ich danke dir vielmals für deine ausführliche Antwort und einige Dinge kann ich daraus mitnehmen. Danke dafür!
Die Erfahrung habe ich auch bereits gemacht, dass einige Eindrücke eher schwammig und vage sind und erst nach weiteren Meditationen klarer wurde. Die schamanische Reise die ich machte, war anfangs auch gar nicht klar vor meinem Auge zu sehen, erst später fast zum Schluss war es wie ein Flashback. Was die Mythologien angeht, habe ich viel gelesen und auch, dass der Drache für Weisheit, inner Führung und eben auch Zerstörung gilt. Was für mich daran so kurios erscheint ist, dass ich vom chinesischen Sternzeichen her Drache bin und mich früher schon zu Bildern mit diesen Wesen hingezogen gefühlt habe und mich frage, ob es damit im Zusammenhang steht. 
Aber ich werde deinen Rat befolgen und mich noch mehr mit der Meditationstechnik des inneren Tempels auseinandersetzen und sie anwenden :)

  LVX Rilicia

Picture of Oholiab Schildmann ** (R6)
Re: Frage zum Thema Krafttier
by Oholiab Schildmann ** (R6) - Sunday, 23 March 2014, 9:32 PM
HauptmoderatorRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Rilicia,

Du schreibst:  (...) dass einige Eindrücke eher schwammig und vage sind und erst nach weiteren Meditationen klarer wurde. Die schamanische Reise die ich machte, war anfangs auch gar nicht klar vor meinem Auge zu sehen

Wie bei vielen anderen Tätigkeiten "im profanen" Bereich, wie z.B. beim Sport oder dem Spielen eines Instruments, ist das Erlernen der Meditation ein Prozess und eine Frage der Übung. Man wird durch die Erfahrungen besser, am allerbesten ist es zudem, einen "Trainer", "Lehrer" oder "Betreuer" zu haben, der einem beim Erlernen von Tätigkeiten hilft. Auf die Meditation bezogen bedeutet dies, dass z.B. ein Mitglied der Bruderschaft des Ewigen Lichtes, der eine Ausbildung durchläuft, in der Meditation erlernt wird, persönlich betreut wird und Feedback zu seinen Erahrungen und praktischen Übungen erhält.
Dabei zeigt sich, das man mit zunehmender Dauer sicherer wird und lernt, die inneren Bilder konstant aufzubauen und eine gewisse Sicherheit aufbaut, sich auf der Astralebene zu bewegen. Auch die Erfahrung der Begegnung mit dem niederen Schutzgeist (Krafttier) ist ein Teil dieses LErnprozesses, der eine Vielzahl von Meditationen umfasst und eine intensive Auseinandersetzung mit den inneren Eindrücken bedingt. Auf der Astralebene begegnen uns vielerlei Symbole, Wesenheiten und Gestalten/Formen und sich dabei klar zu werden, wie man welche einzuordnen hat und wie man welche interpretiert, ist keine leichte Aufgabe.
Der innere Tempel bietet den Vorteil, einen Rahmen darzustellen, der dem qabbalistischen Verständnis u.a. der menschlichen Seele entspricht und somit ein hervoragendes Vehikel ist, verschiedene innere Erfahrungen auch zu verstehen und zu der eigenen Person und Seele in Bezug zu setzen.

Du schreibst: Was für mich daran so kurios erscheint ist, dass ich vom chinesischen Sternzeichen her Drache bin und mich früher schon zu Bildern mit diesen Wesen hingezogen gefühlt habe und mich frage, ob es damit im Zusammenhang steht.

Prinzipiell kannst Du auch andesherum denken, eben weil Du Dich immer schon recht stark hingezogen gefühlt hast, zeigte Dir Dein Unterbewusstsein dieses Symbol. Es muss aber nicht unbedingt Dein Krafttier sein. Beurteilen kann ich dies aber keinesfalls und in Schamanischer Tätigkeit habe ich keine Erfahrung und kenne ja auch die genauen Inhalte Deiner inneren Reise gar nicht. Jedenfalls scheint sicher, der Drache ist ein faszinierendes Symbol und Fabeltier, der Dich und Dein inneres bewegt.

Lichtvoller Gruß
Oholiab

Picture of mortakon
Re: Frage zum Thema Krafttier
by mortakon - Wednesday, 5 November 2014, 12:19 AM
 

Grüße Rilicia,

zu deiner ersten Frage, ob Kraft- und Seelentier das Selbe sei, nein. :) In den schamanischen Lehren (die mir bekannt sind) unterscheidet man in sog. spirituelle Begleiter und sp. Helfer. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Helfer für eine kurze Zeit, bzw. in einem limitierten Rahmen, z.B. für eine spezielle Situation, ihre Hilfe/ ihren Rat bieten. Hingegen "Seelentiere", oder auch spirituelle Begleiter, verweilen über längere Zeiträume an deiner Seite.

Wie erkennt man den Unterschied? Dein "Seelentier" wird dir drei mal begegnen, auch gerne mal in unterschiedlicher Ausführung. Ist der Drache dein Krafttier/ Seelentier, so ist es sehr gut möglich, dass er dir in Gestalt einer Echse, oder eben als grüner Drache wiederbegegnet. Das soll, nach meiner Kenntnis ein hinreichendes Indiz zu einer engeren Verbindung zu dem erschienenen Wesen darstellen.

Weiterhin ist es natürlich möglich, dass sich Krafttiere von einem abwenden, dies kann verschiedenste Gründe haben.


Zu deiner zweiten Frage, was Dir der Drache "sagen" möchte, habe ich folgende Beschreibung, bzw. Interpretationsansätze, in meinen Büchern gefunden: -Bietet enorme Energiereserven; hilft sich weiter zu entwickeln, da Stillstand = Ende von Entwicklung ist und das läßt er nicht zu; Stell Dir die Frage, ob und was Du schon länger vor Dir herschiebst, was einer längst überfälligen Weiterentwicklung bedarf.

Du erwähntest einen roten Drachen und die destruktiven Kräfte für die er u.a. steht. Mein persönlicher Rat wäre, Dir klar zu werden von was Du dich trennen möchtest, bzw. was dich an deinem Weiterkommen hindert und das, so schwer es vllt. zunächst auch fallen mag, da es möglicherweise "alte Freunde", o.Ä. sind, hinter dir zu lassen und weiter voran zu schreiten.

FIAT LUX und Mut auf deinen Wegen!

irrlicht
Re: Frage zum Thema Krafttier / Drache
by Lis - Thursday, 1 January 2015, 3:59 PM
 

Hallo Rilicia!

In unseren Breitengraden wurde der Drache auch Lindwurm (wurm = althdt.  Schlange) genannt. Der Drache ist sozusagen eine mutierte Schlange. Die Schlange wiederum repräsentierte das weibliche Prinzip. Zu Zeiten der Christianisierung/Patriarchierung wurde also das Weibliche mutiert und böse dargestellt um den alten Glauben mit einer Bedrohung gleichzusetzen. Städte die in ihrer Stadtgeschichte mit Drachen zu kämpfen hatten, ließen sich möglicherweise nicht problemlos 'ummünzen'.

http://www.academia.edu/4963014/Die_Schlange._Zentraler_Archetyp_im_schamanisch-matriarchalen_Weltbild (s. Helden und Drachentöter)

Drache: weibliches Prinzip (in seiner furchteinflößenden Form)

Das weibliche Prinzip wurde als Trinität gesehen: Jungfrau - weiß, Mutter - rot, Alte - schwarz

Du hast da nach dieser Deutung ein Kraftvolles, kämperisches (Ur-)Muttertiert an Deiner Seite!

Zudem entsinne ich mich, auf einem chinesischen Heilkräuterbuch für Frauen einen großen roten Drachen gesehen zu haben.

Seit einigen Jahren hab ich ein Rudel Wölfe, das ich, wenn ich Angst habe oder krank bin rufe. Das ist sehr tröstlich wenn die dann alle ums und auf dem Bett rumliegen ...


Shalom

Lis