Bücherforum zu (Ancient Traditions of...) Qabbalistic Magic by Salomo Baal-Shem

Anwendung der Segullot

 
Picture of Gortan (M)
Anwendung der Segullot
by Gortan (M) - Tuesday, 28 May 2013, 2:26 PM
 

Hallo!

Ich habe ein paar Fragen zu der Anwendung von den Segullot und der Tehillim.

Wenn ich z.B. den Segullah der Heilung anwenden möchte, wie ist dann die korrekte Vorgehensweise? Zu bedenken ist dabei, dass ich noch nicht viel Erfahrung in dem Bereich habe.

Hier der Ablauf, wie ich ihn verstanden habe.

Zunächst die Kraft der Kavannah hervorrufen durch die auf den Seiten 44 und 45 besprochenen Techniken.

Daraufhin die 4 Richtungen öffnen. ( S. 173)

Danach die auf S. 55 beschriebenen Ausführungen durchführen. Ist es beim Anfertigen des Talismannes auch möglich ein normales stabiles Blatt Papier zu verwenden, das in einem kleinen Behältnis bei sich geführt wird?

Am Ende die 4 Richtungen schließen. (S. 174)

 

Bei den Tehillim die gleiche Vorgehensweise der Kavannah und das Öffnen und Schließen der Richtungen und nur das Ritual ändert sich entsprechend den Ausführungen der Tehillim.

Wäre diese Vorgehensweise ok oder gibt es notwendige Änderungen?

Vielen Dank im Voraus

Gortan

Andrea
Re: Anwendung der Segullot
by Andrea Shelor * * (R6) (QM3) - Thursday, 30 May 2013, 3:31 PM
ModeratorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Gortan,

ich finde es prima, daß Du einige der Techniken aus Salomo Baal-Shem's Buch ausprobieren möchtest!

Die von Dir vorgeschlagene Vorgehensweise finde ich OK und gut durchdacht. Eine Variante Deiner Vorgehensweise wäre, zunächst zu öffnen und dann die Kavannah-Übung durchzuführen. Beide Möglichkeiten sind sinnvoll und haben ihren Reiz.

Dein Ablaufplan stellt eine von mehreren geeigneten Möglichkeiten dar und er hat definitiv den Vorteil, daß er in dem Sinne einheitlich ist, daß es sich sich bei allen Komponenten um ancient Qabbalistic magic.handelt.
Zum Thema "geeignete Vorgehensweisen" könnte man jetzt noch sehr viel mehr schreiben, weil es viele mögliche Varianten gibt, aber Deine Kombination finde ich wie gesagt gut geeignet.

Je nachdem, ob die Heilung für Dich oder für eine andere Person gedacht ist, gibt es weitere Möglichkeiten.
Beispiel: Heilung und Talisman sind für Dich selbst. Dann kannst Du z.B. öffnen, die Kavannah-Übung machen (oder erst Kavannah-Übung und dann öffnen), das Glas vorbereiten, das Getränk einfüllen, es trinken, den Talisman anfertigen und dann schließen. Ist die Heilung für eine andere Person, die der Magie ggü. aufgeschlossen ist, kannst Du sie an dem Ritual teilhaben lassen. Ist sie nicht aufgeschlossen, bereitest Du allein im Ritual alles vor und bringst es ihr.

Den Talisman kannst Du natürlich auch auf Papier schreiben und z.B. zusammenrollen. Die vielen weiteren Anregungen ab S. 95 hast Du sicher schon durchgeschaut. Ich finde es wichtig, eine Variante zu finden, mit der man sich wohlfühlt und die praktikabel ist.

Wenn Du sagst, daß Du noch nicht so viel Erfahrung in dem Bereich hast, dann möchtest Du vielleicht die Kavannah-Übung zunächst eine Zeitlang für Dich selbst praktizieren und ein allgemeines Ziel dafür formulieren (z.B. die Absicht, dem Lichte zu dienen), ehe Du sie in ein Heilungsvorhaben einbaust. Schau, wie es für Dich stimmig ist. Vermutlich hast Du die Übung schon ausprobiert? Dann hast Du bereits erste Erfahrungswerte.

Kavannah an sich, also Absicht, Intention, Hingabe, Sinn/Bedeutung, Konzentration, ist etwas, das man idealerweise täglich praktiziert und übt; eine sehr wirkungsvolle Technik hierzu ist Meditation. Mit zunehmender Charakterentwicklung, Ethik, Hingabe an das Licht, Meditationspraxis und magische Schulung wird auch die Kavannah des Magiers stärker.

Eine weitere schöne Übung, gerade auch wenn die Heilung für Dich selbst gedacht ist,  und / oder, um Deine Kavannah zu stärken, ist die Übung der mittleren Säule.

Bei den Tehillim kannst Du ebenso vorgehen wie von Dir für die Segullot vorgeschlagen, oder Du kannst es einfacher halten, je nach der konkreten Anweisung und wie es für Dich stimmig ist. Vielleicht findest Du das modernere qabbalistische Kreuz eine gute Alternative zum Öffnen und Schießen, oder vielleicht empfindest Du es auch eher als Stilbruch und würdest es deshalb lieber nicht verwenden. (Weitere modernere Techniken wie das Pentagrammritual entfielen dann wohl auch eher.)
Es ist sicher eine schöne Idee, sich vor dem Sprechen eines Psalms in einen meditativen Zustand versetzen, in dem man sich auf das Licht besinnt und sich auf sein Ziel konzentriert, um dann mit Hingabe, Demut und Liebe zum Höchsten den Psalm zu sprechen. (In der Ritualvariante kann man diese Haltung beim Öffnen (und bei der Kavannah-Übung) integrieren.)

Vielleicht möchte man vor dem Ritual bzw. vor der Arbeit mit dem Psalm duschen oder baden und den Raum mit Weihwasser oder Weihrauch reinigen, um die innere Reinheit zu unterstützen..Wenn man mag, kann man für das Ritual eine weiße Kerze für das Licht nach dem Öffnen entzünden und vor dem Schließen löschen.

Dies sind wie gesagt nur einige Vorschläge, man könnte dazu noch sehr viel mehr schreiben ;-) Ich hoffe, Du findest es hilfreich.

Viele Grüße und viel Erfolg
Andrea

Picture of Gortan (M)
Re: Anwendung der Segullot
by Gortan (M) - Saturday, 1 June 2013, 6:51 PM
 

Hallo Andrea!

Vielen Dank erstmal für Deine ausführliche Antwort. Ich werde einiges integrieren, was du vorgeschlagen hast. Ich habe einige interessante neue Punkte entdeckt. Nochmals danke für Deinen Aufwand!

LG Gortan

Andrea
Re: Anwendung der Segullot
by Andrea Shelor * * (R6) (QM3) - Sunday, 2 June 2013, 1:46 AM
ModeratorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Gortan,

freut mich. Danke für Dein Feedback!

LG,
Andrea