Meditation und der innere Tempel

Ab wann sollte man die Meditation des Inneren Tempels beginnen?

 
Andrea
Re: Ab wann sollte man die Meditation des Inneren Tempels beginnen?
by Andrea Shelor * * (R6) - Saturday, 31 March 2012, 7:30 PM
ModeratorRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Dimos,

ich habe mir erlaubt, Deine Frage aus dem ursprünglichen Thread im Vorstellungsforum herauszulösen und gesondert zu beantworten, da ich finde, daß sie in diesem Forum besser paßt.  Die Frage und die Antwort darauf ist vielleicht auch für andere Menschen interessant und wird hier sicherlich auch eher gefunden. 
Ich hoffe, das ist OK für Dich.

Es spricht natürlich nichts dagegen, die Meditation des Inneren Tempels mal auszuprobieren, im Gegenteil!
Ehe man sie regelmäßig praktiziert, finde ich es sinnvoll, zunächst die ersten Kursabschnitte unseres  kostenlosen einjährigen Online-Kurses in der grundlegenden Theorie und den Prinzipien der mystischen Qabbalah und der westlichen Mysterien zu durchlaufen, weil darin wichtige Grundlagen gelegt werden, um die Meditation des Inneren Tempels auf einer tieferen Ebene zu verstehen. (Denn es steckt sehr viel mehr darin, als man vielleicht zunächst meinen möchte.)

Ein weiterer guter Grund, noch etwas zu warten, ist der, daß es im zweiten Kursmonat eine Einführung in die Meditation gibt, die das im ersten Monat gelernte noch einmal auf ein höheres Niveau bringt.

Insofern lohnt es sich bestimmt, vor der regelmäßigen Meditation den ersten Kursmonat zu durchlaufen. (Wer während dieser Zeit schon praktisch arbeiten möchte, dem lege ich die tägliche Kerzenübung ans Herz.)

Wir empfehlen, daß nur Mitglieder unserer Mysterienschule die praktischen Übungen (primär Meditationen) durchführen, denn - und das ist der zweite Punkt - nur Mitglieder können von uns eine qualifizierte persönliche Betreuung durch unsere erfahrenen Studenten erhalten, welche die Ausbildung und die Meditationen bereits seit Jahren durchlaufen und praktizieren und die für diese Betreuung ausgebildet wurden.

Für unsere Nichtmitglieder bieten wir im offenen Forum in diesem Abschnitt "Meditation und der Innere Tempel" Unterstützung und Hilfe bei Fragen zur Meditation des inneren Tempels

(Zur Erläuterung, damit dies besser nachvollziehbar ist: Wir sind keine kommerzielle Organisation, daher sind unsere Ressourcen begrenzt, und wir bieten bereits einen auf ein Jahr angelegten theoretischen Kurs gratis an, inkl. Supervision durch erfahrene Studenten - und der theoretische Teil  enthält eben keine Praxis.)

Ich hoffe, das hilft Dir weiter, Dimos. Die Antwort ist etwas ausführlicher ausgefallen, als sie vielleicht für Dich nötig gewesen wäre, aber ich hoffe, daß sie auch für andere hilfreich sein wird.

LVX
Andrea

Picture of Abraxas
Nachfrage
by Abraxas - Sunday, 11 August 2019, 11:10 PM
 

Lieber Dimos, Liebe Andrea,

danke schomal für den Austausch, hat mir schon weiter geholfen.

Als weiterführende Frage an Andrea:

Beim studieren der qabbalah.de Website bin ich jenseits des Online Kurses auf die Meditation "der innere Tempel" gestoßen und hatte es ja wohl richtig verstanden, dass es in Ordnung ist, sie einfach mal auszuprobieren. Nur war ich direkt so angesprochen, dass ich sie mir aufs Band gesprochen habe und nun seit 28 Tagen täglich praktiziert habe. Die Gedankenform des inneren Tempels hat in der Zeit immens an Stärke zugenommen und ich bin sehr beschenkt durch all die Gespräche mit meinem heiligen Schutzengel.

Als ich nun im Qabbalah Kurs in den 2. Monat und damit zur Einführung in die Meditation gekommen bin, las ich, dass die Meditationspraxis nur den Menschen empfohlen wird, die bereits Mitglieder der BOEL Ausbildung sind.

Ich habe es so verstanden, dass mensch normalerweise erst nach 1 Jahr Bekanntschaft in eine Ausbildungsgruppe eingeladen wird.

Nun stehe ich vor einen Konflikt.

Einerseits möchte ich meine Meditationspraxis sehr gerne weiter führen.

Andererseits will ich euren Rat Ernst nehmen und nicht zu sehr auf eigene Faust handeln und praktizieren. Ich will respektvoll mit den Geschenken eurer Tradition umgehen. Nur da ich erst seit einem Monat im Online Kurs bin, ist es viel zu früh für eine Aufnahme in die Bruderschaft.

Konsequenterweise hieße es, die Meditionspraxis nun beiseite zu legen, bis ich aufgenommen werde, und bis dahin das theoretische Studium zu fokussieren und mich auf die Kerzenübung zu beschränken.

Hast du oder jemand anderes noch weitere Möglichkeiten für mich wie ich mit der Situation umgehen kann?

Bis ich eine Antwort habe, pausiere ich die Innere Tempel Meditation und mache täglich die Kerzenübung.

mit besten Grüßen

Joachim


Andrea
Re: Nachfrage
by Andrea Shelor * * (R6) - Monday, 12 August 2019, 1:15 PM
ModeratorRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Joachim,

es freut mich sehr, dass Dir die Meditation des Inneren Tempels gefällt und Du sie regelmäßig durchführst! Und die Kerzenübung :-)

"Ich will respektvoll mit den Geschenken eurer Tradition umgehen."

Das ist eine gute Einstellung, Joachim.

Auch, dass Du Interesse an der Ausbildung und ggf. einer Mitgliedschaft hast (wenn ich Dich richtig verstehe), freut mich.

Für eine Mitgliedschaft betrachten wir ein gegenseitiges Kennenlernen als sehr wichtig, damit sowohl Du als auch wir sehen, ob "die Chemie stimmt" und ob wir das bieten, was Du suchst, und Du Dich dann auch entsprechend mit einbringen würdest. Dieses Kennenlernen kann virtuell durch den Kurs oder auch persönlich durch Workshops passieren; bei einem Workshop kann man sich natürlich ein besseres Bild machen als online; die Zeitangabe von einem Jahr ist nicht in Stein gemeißelt, jedoch benötigt man online natürlich mehr Zeit für ein Kennenlernen ;-)

Was die Meditation angeht, ja, das ist nicht so einfach. Einerseits ist es natürlich sehr schön, wenn Du die Meditation regelmäßig machst, andererseits kann es dann auch passieren, dass sich Irrtümer einschleichen und sich durch Wiederholung etablieren, die zu bereinigen dann evtl. später viel Zeit kostet. Wenn Du die Meditation weitermachen möchtest, achte bitte auf die Beschreibungen und Erklärungen im Text dazu und ändere diese wesentlichen Bestandteile der Meditation nicht: Dein Brunnen sollte beispielsweise nicht in der Bibliothek stehen o.ä. Denn der Aufbau des Tempels (inkl. Mauer, Garten etc.) ist wohldurchdacht, da er die verschiedenen Seelenteile repräsentiert und das geht nur, wenn man nichts davon verändert.

Die veränderlichen Teile wie Gestaltung des Vorhangs o.ä. sind davon natürlich ausgenommen, klar. ;-)

Wenn jemand Mitglied bei uns ist und einen persönlichen spirituellen Paten hat, dann achtet dieser darauf, dass die wesentlichen Dinge passen (und gibt auch weitere Unterstützung). Ohne einen Paten müßtest Du das selbst übernehmen - das ist ein Grund, weshalb wir da etwas zögerlich sind.

Ein zweiter Grund liegt darin, dass ein spiritueller Pate bereits wertvolle tiefgehende Erfahrung darin hat, Aussagen des Egos von denen des Heiligen Schutzengels zu unterscheiden und er wird dies dem jungen Mitglied ebenfalls vermitteln, damit dieser im Lauf der spirituellen Ausbildung selbst seine Meditationserkenntnisse besser einschätzen und gewinnbringend für die Weiterentwicklung seiner eigenen Selbsterkenntnis nutzen kann. Ohne einen Paten ist man dabei auf sich gestellt, was es schwieriger machen kann.

Da wir natürlich wissen, dass viele Menschen die Meditation durchführen, und das ja im Grunde auch sehr schön ist, wenn sie dies tun, gibt es dieses Forum, um Fragen zu beantworten und Hilfestellung geben zu können. Das ersetzt keinen spirituellen Paten, aber wir sind bei Fragen gern behilflich.

Wenn Du also weiter meditierst, kannst Du Dir hier gern Unterstützung und Hilfe holen, und bitte die o.g. Hinweise beachten ;-) was Du ja wahrscheinlich eh schon gemacht hast. Und wenn Dein Hl. Schutzengel Dir sagt, dass Du keine spir. Ausbildung mehr benötigst, weil Du schon erleuchtet bist und alles bereits weißt, dann bitte kurz überlegen, ob es nicht vielleicht doch eher Dein Ego war und nicht Dein Hl. Schutzengeln ;-) aber das hast Du Dir jetzt sicher schon selbst gedacht ;-)

Übrigens bieten wir auf unserem Youtube-Kanal ebenfalls einige Meditationen an (vielleicht hast Du es schon gesehen?), da viele Menschen gern meditieren möchten und wir ihnen hierzu gern weitere Möglichkeiten bieten wollen.

Hier sind sie: https://youtu.be/IYsK9M5bcXY und https://youtu.be/I42Tsl-HyMs

Und voraussichtlich wird es noch weitere Angebote dieser Art geben, vielleicht hättest Du daran ja Interesse?

Hoffe, das hilft Dir erstmal weiter :-)

Ich habe Deinen anderen Post gesehen und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Workshop? Würde mich freuen!

Viele Grüße
Andrea

Picture of Abraxas
Re: Nachfrage
by Abraxas - Monday, 12 August 2019, 9:17 PM
 

Liebe Andrea,

danke für die ausführliche Rückmeldung!
Es ist schön, zu lesen, dass du dich über mein Engagement freust.

Wenn ich deine Hinweise zusammenfasse, dann scheint es mir sinnig, die innere Tempel Meditation erstmal zu parken.
Eine werde ich noch machen, um mich abzumelden.
Ich habe schon gemerkt, dass der innere Tempel eine mächtige Gedankenform ist, gleichzeitig deswegen auch nicht zu unterschätzen ist. Bin schon an Stellen geraten, bei denen ich tatsächlich den Austausch mit einem Paten gut gebrauchen könnte.

Für's erste werde ich mir jetzt die beiden You-Tube Meditationen zu eigen machen und schauen, was ich damit machen kann.

Zudem ist es gut, um das Forum hier zu wissen, wenn mir Fragen zu meinen Meditationserfahrungen kommen.

"Auch, dass Du Interesse an der Ausbildung und ggf. einer Mitgliedschaft hast (wenn ich Dich richtig verstehe), freut mich."

Ja, das hast du richtig verstanden :)
Teil der Ausbildung zu sein (jenseits des Online Kurses) hat die MItgliedschaft in der BOEL und einer Ausbildungsgruppe aus Vorraussetzung, wenn ich das richtig verstanden habe?!

"Und voraussichtlich wird es noch weitere Angebote dieser Art geben, vielleicht hättest Du daran ja Interesse?"

Welche Angebote meinst du? Weitere Meditations-uploads bei Youtube? Wie auch immer, ich bin an allem interessiert, ob online oder offline.

"Ich habe Deinen anderen Post gesehen und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Workshop? Würde mich freuen!"

Ich schätze grade, das es wohl nur eine Frage der Zeit ist. Freue mich schon drauf, dich kennen zu lernen!

herzliche Grüße

Joachim