Magie und Ritual

Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten

 
Picture of PKAwakened777
Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by PKAwakened777 - Sunday, 5 January 2020, 6:25 PM
 

Hi. Ich brauche eure Hilfe. Ich hab ganz große Probleme mit der Visualisierung beim kleinen bannenden Pentagrammritual: die Visualisierungen sind unvollständig, undeutlich und instabil. Ich übe sie seid ca. 3 Monaten regelmässig. Und ich habe mittlerweile das Gefühl dass ich stagniere. Das heisst ich bin eigentlich noch genau so schlecht wie am Anfang. Was kann ich tun, damit die Visualisationen besser werden?


Picture of East * R3, QM4
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by East * R3, QM4 - Wednesday, 8 January 2020, 10:01 AM
Qabbalah Maasit AnwenderRefuah Anwender

Hallo PKAwakened777,

eventuell kann es ein, dass du etwas zuviel übst? Wir oft ist bei dir regelmässig?

Mehr heisst nicht unbedingt besser, denn gerade durch den Druck, welchen man sich selbst gibt, ist oft eine Visualisierung schlechter möglich. Hilfreich zum inneren Gleichgewicht zu finden ist eine Meditation vorher zu machen, oder auch sich in einen - so genannten - absichtslosen Zustand zu versetzen. Das Loslassen von Erwartungen, ablenkenden Gefühlen und Erfolgsdruck ist das A und O. 

Generell gesprochen ist es aber in einem Lernprozess immer der Fall, dass man nach einer Weile stagniert. Hier heisst es dann nicht aufgeben, aber auch nicht unter Druck noch intensiver weitermachen, einfach akzeptieren. Es wird wieder besser. Stagnation ist ein normaler Vorgang im Lernprozess. Eventuell auch hinterfragen woran es gerade liegen könnte.

Hilft Dir das weiter?

Fiat Lux, East

Picture of PKAwakened777
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by PKAwakened777 - Wednesday, 8 January 2020, 5:56 PM
 

Lieber East,

danke für deine Antwort. Ein frohes neues, und gesundes Jahr wünsche ich dir.

Ich übe das 3 x 25 Minuten pro Tag. Ich wiederhole das KBPR dabei auch oft mehrmals hintereinander und ich nehme mir oft Zeit dabei, um die Visualisationen aufzubauen.

Als Meditation würde ich wählen "Auf den Atem einfach nur achten.". Was meinst du? Taugt das in diesem Fall? Das wäre halt das was ich noch am ehesten hinbekäme.

Ja ich setze mich unter Druck. Das stimmt. Der "Absichtslosen Zustand" klingt interessant. Wie führe ich den herbei?

Du schreibst "Das Loslassen von Erwartungen, ablenkenden Gefühlen und Erfolgsdruck ist das A und O. ". Ja das habe ich alles drei ;) und wills loslassen. Aber wie mache ich das?

Mit Licht!

Picture of East * R3, QM4
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by East * R3, QM4 - Monday, 13 January 2020, 7:59 PM
Qabbalah Maasit AnwenderRefuah Anwender

Hallo,

also 3 x pro Tag ist durchaus ein wenig zuviel.

Das Visualisieren ist etwas was von innen kommt und nicht zu vergleichen wie eine Technik wie z.B. einen Handstand zu üben. Das kann man sicher einige Zeit am Tag trainieren.

Fähigkeiten aus dem Innen heraus sollten immer in Koordination mit der Verfassung passieren. An manchen Tagen klappt es gut, dann mal wieder nicht. Es braucht viele Jahre um dies auf Fingerschnipp ausführen zu können. Dazu gehört aber das Auf und Ab in den Lernphasen. Und wenn man an einen Punkt gekommen ist dass es mal nicht weitergeht, dann auf jeden Fall eine Pause einlegen. 

Der absichtslose Zustand ist ein Zustand ohne Absicht;-) D.h. an nichts denken und nichts wollen. Einfach im Augenblick sein. ich denke, das ist eher etwas was du trainieren solltest. Das Visualisieren word dann danach sicherlich leichter fallen. Unter Druck klappt generell nichts im Leben. Ausser, dass etwas zerbricht unter diesem Druck. 

Wie Loslassen geht ist für jeden verschieden. Da gibt es kein Rezept. Das muss jeder selbst rausfinden. Halte einfach mal etwas fest in den Händen und lasse es dann los. Genauso machst Du das mit Gedanken und Wünschen dann im Kopf. Einfach loslassen. Vielleicht stelle dir mal vor du hälst deine Gedanken in der Hand und dann öffnest du die Hand und lässt sie fallen, die Gedanken. Oft recht hilfreich, da wir Gedanken und die Tat (Hand öffnen) miteinander verbinden. Das bleibt meist besser im Gedächtnis als Stütze. 

Auf den Atmen achten ist auch eine gute Idee. Das macht auch ruhiger. Würde ich aber eher in stressigen Situationen im Leben nutzen. Einfach um runter zu kommen.

Aber versuche verschiedene Dinge. Du wirst sicher den passenden Weg für dich finden. 

Fiat Lux, East


Picture of PKAwakened777
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by PKAwakened777 - Saturday, 18 January 2020, 7:28 PM
 

Danke East.

Ich werde das mal ausprobieren.

Mit Licht.

Picture of Annkha** R3, QM4
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by Annkha** R3, QM4 - Friday, 17 January 2020, 11:28 AM
Qabbalah Maasit AnwenderRefuah Anwender

Hi PKAwakened777,

du kannst gezielt deine Visualisierungsfähigkeit trainieren, indem du zB dir ein Bild, ein Gegenstand oder eine Landschaft (eigentlich alles mögliche) dir während 1 bis 2 Minute anschaust. Mach die Augen zu udn rekontruiere in deiner innere Augen, was du dir gerade angeschaut hast. Mach danach die Augen auf, um zu checken, was war richtig und was nicht. Du kannst noch mal während 1-2 Minute noch mal auf die Details achten, die du vergessen hattest und noch mal die Augen zu machen.

Das ist so, dass mit unsere "biologische Augen" nur die Mitte unseres Sefelds scharf ist. Du muss also nicht mit deiner innere Augen scharfer sehen als mit deiner biologische Augen ;-)

Wie East schrieb ist es besser wenn du dich weniger Druck machst. Ein Mal pro Tag das Pentagramm-Ritual sol reichen.

Viel Erfolg!

Annkha

 

Picture of PKAwakened777
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by PKAwakened777 - Saturday, 18 January 2020, 7:33 PM
 

Hi Annkha,

Ok. Danke. Puh, ich habe grade wieder gecheckt: der magische Weg ist Arbeit und braucht viel Zeit. Ich war vielleicht auch ein bisschen blauäugig dass ich dachte es ginge so einfach. Aber ich höre nicht mehr auf. Dann dauerts eben länger.

Alles Gute dir. Mit Licht.


Picture of Annkha** R3, QM4
Re: Hilfe! Visualisierungsprobleme seid Monaten
by Annkha** R3, QM4 - Saturday, 18 January 2020, 10:10 PM
Qabbalah Maasit AnwenderRefuah Anwender

Hi PKAwakened777,

Puh, ich habe grade wieder gecheckt: der magische Weg ist Arbeit und braucht viel Zeit. 

Der magischer Weg, bzw der Pfad des Lichtes ist etwas für das ganzes Leben :-) Wir können und sollen stets lernen und uns weiterentwickeln. ;-) Dabei geht es nicht darum sehr viel zu üben sonder jeden Tag dran zu bleiben.

Eine gute spirituelle Grund-Routine kannst du innerhalb von insgesamt 45 bis 60 Minute gut erledigen: Meditation, Meditationsaufzeichungen, Kerzenübung, eine Technik üben. Für eine Visualisationsübung brauchst du nicht mehr als 5-10 Minuten. Wenn du das jeden Tag während ein Paar Tage machst, solltest du schon Verbesserungen merken.

Wenn du diesen Weg ernsthaft nachgehen möchtest, würde ich dir sehr empfehlen die Workshops zu besuchen. Da lernst du weitere wichtige Techniken und kannst du Personen kennen lernen, die sich für den gleiche Weg entschieden haben ;-)

Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim Üben (Spaß ist ja eben auch wichtig ;-)

Mit Licht

Annkha