Qabbalah

Hierarchie der Hermetischen Gesetze

 
Bei der Arbeit
Hierarchie der Hermetischen Gesetze
by tontom0815 - Sunday, 3 December 2017, 9:55 PM
 

Seit einiger Zeit studiere ich die 7 „ Spielregeln „“ des Lebens. Auch in deren Anwedung konnte ich schon einige Erfolge verbuchen. Es funktioniert tatsächlich. Doch jetzt wo ich schon etwas fortgeschrittener bin, habe ich zusätzlich erfahren, dass nicht nur die Anwendung sondern auch die Hierachie sehr wichtig ist. Das das All und Universum „ Geist und Geistigkeit und stetiger Veränderung des Universum im Geföss des All „“ - und das Gestzt der Entsprechung ( oben wie unten , innen wie außen) auf Rang 1 und 2 stehen ist mir schon klar.

Doch jetzt habe ich erfahren, dass man bei aller Lichtarbeit , also der Versuch in Resonanz mit dem Licht zu sein, also gleich zu schwingen mit der Zeit gefährlich sein kann, wenn man das Gesetzt der Polarität außer Betracht lässt !? Denn das Polaritätsgesetzt steht über dem Resonanzgesetzt. Das Resonanzgesetzt anzuwenden gelingt mir wirklich sehr oft. Am einfachsten gelingt mir die Anwendung der Resonanz und das mit Erfolg.

Jetzt wurde mir von einem erfahrenen Hermetiker geraten unbedingt die Polarität mit einzubeziehen. Das ist nicht einfach für mich und erfordert wohl wieder jahrelange Arbeit bis ich das verstanden, geübt und dann beherrschen werde. Die Polarität bedeutet ja immer der Gegenpol, wie der Schatten der durch das Licht geworfen wird. Oder dass es keinen Tag gibt ohne die Nacht , oder warm und kalt. Wobei ich weiß dass es zwischen warm und kalt keinen Unterschied gibt. Kalt und Warm ist das selbe nur auf einer und der selben Skala von einander durch Grade Cellsius weit entfernt. Aber das Wort weit ist ja auch relativ und wirft die Frage auf „ wer definiert was weit ist ? „

Jetzt meine Frage an das Forum : Wer kann und will mir weiter helfen? Wie integriere ich die Polarität in die Resonanz?

In diesem Sinne und Danke im Voraus ,

Mit Licht und Schatten

Tomtom0815

(Picture edited - see rules - by Oholiab Schildmann ** (R6) - original submission Saturday, 2 December 2017, 2:14 PM)

Urheber: Lilyas (Deviantart)
Re: Hierarchie der Hermetischen Gesetze
by benedikt (N) (R3) - Tuesday, 5 December 2017, 1:43 PM
Group Refuah Anwender

Hallo Tomtom,

ich nehme an du beziehst dich auf die "7 hermetischen Prinzipien", wie sie u.a. im Kybalion wiedergegeben werden. Ja, Hierarchie dieser Prinzipien spielt eine Rolle. Das wird am deutlichsten, wenn man beginnt die Prinzipien am Baum des Lebens einzuordnen. Dem Polaritätsgesetz entsprechen im Baum des Lebens die Säulen: Die Säule der Strenge (Links), Die Säule der Milde (Rechts) und die Säule des Bewusstseins (Mitte). Du kannst dir mal überlegen welchem Teil des Lebensbaums das "Resonanzgesetz" entspricht und daraus kannst du dir ableiten wie die beiden Prinzipien miteinander in Bezug stehen.

Was die Integration des Polaritätsgesetzes in das eigene Leben betrifft, hier ein Beispiel: Ich fühle mich wütend, besinne mich auf den Gegenpol dieser Qualität und verinnerliche sie, so dass mein innerer Zustand von Wut zu einem anderen Zustand wird. Wut ist ein Laster von Gewurah im Lebensbaum und es wäre ratsam die Wut in eine Tugend dieser Sephira zu wandeln, z.B. Mut und Kraft für eine gerechte Sache. Dazu brauchst du die polare Gegenkraft von Gewurah, also Chesed, was für das Prinzip der Menschenliebe und Güte steht -> dann entsteht so etwas wie Mut und Kraft für eine gerechte Sache (eine Tugend von Gewurah).

Die hermetischen Prinzipien können meinen Meinung nach ein tolles Einsteigermodell sein. Ich möchte dich einladen den Baum des Lebens auch dahingehend zu studieren, denn er enthält all diese "Gesetze", aber noch sehr sehr viel mehr. Wenn die hermetischen Prinzipien das kleine Einmaleins sind ist der Baum des Lebens die Mathematik.

Herzliche Grüße,

Benedikt

Picture of East (N) (R3)
Re: Hierarchie der Hermetischen Gesetze
by East (N) (R3) - Wednesday, 6 December 2017, 10:53 AM
Group Refuah Anwender

Lieber Tomtom,

Du schreibst: „Doch jetzt habe ich erfahren, dass man bei aller Lichtarbeit , also der Versuch in Resonanz mit dem Licht zu sein, also gleich zu schwingen mit der Zeit gefährlich sein kann, wenn man das Gesetzt der Polarität außer Betracht lässt !? „

Gefährlich kann dies in soweit sein, dass die Balance nicht eingehalten wird. Wie Benedikt schon schrieb, dienen die Säulen (Polarität) in der Qabbalah dazu den Ausgleich zu schaffen.

Eventuell kann ich es damit erklären, wenn nur die Resonanz (der Wunsch / Intention) im Vordergrund steht und wir uns darauf fokussieren. Können wir dies zwar erhalten teilweise. Es ist aber so, dass es uns wieder genommen wird, da wir ohne die Polarität (dem Ausgleich) den Blick für das Ganze verlieren – oder besser – erst gar nicht haben und somit nicht wissen, ob das, was wir erhalten haben, auch gut für uns ist.

Der Ausdruck der Hermetik: Wie oben, so unten. Beinhaltet hier schon, dass alles ein Ganzes ist und somit wir nicht einfach etwas daraus herausnehmen können.

Das Verständnis entwickelt sich mit der Betrachtung und dem Verstehen des Ganzen. Um dies zu erhalten benötigt es unter anderem ein grosses Verständnis über sich selbst. Dies heisst dem Wissen der negativen Seiten (die begrenzende Säule) aber der Fähigkeiten diese ins Positive (der schöpferischen Säule) zu wandeln um daraus etwas zu erschaffen.

Benedikt schrieb sehr passend: „Wenn die hermetischen Prinzipien das kleine Einmaleins sind ist der Baum des Lebens die Mathematik.“

Genau so ist es, der Lebensbaum ist die Darstellung des Universums in einem Diagramm. Daher ist es sehr wichtig das Ganze kennenzulernen, um die Resonanz / Wunsch / Intention in unserem Leben richtig und wertvoll nutzen zu können.

Konnte Dir dies weiterhelfen?

Viele Grüsse, East