Meditation und der innere Tempel

Rückweg in der Meditation

 
Nutzerbild von Oholiab Schildmann ** R6 QM6
Rückweg in der Meditation
von Oholiab Schildmann ** R6 QM6 - Freitag, 7. September 2018, 19:30
HauptmoderatorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo zusammen,

dieser Thread widmet sich einer Frage aus einem 'Technische Fragen Forum' unseres Qabbalah-Kurses.

Da sie hier besser hinpasst, habe ich diesen Thread eröffnet.

Ich fasse kurz zusammen:

Guten Tag Runael,

ich bin erst seit gestern hier und habe mich jetzt erstmal den FAQ gewidmet, um mich hier einigermaßen zurecht zu finden. Da ich sehe, daß Du - im Gegensatz zu vielen Erstellern alter Postings - immer noch aktiv bist, möchte ich Dir zu Deinem damaligen Post eine Frage stellen, die mich eigentlich bereits seit langer Zeit beschäftigt.

Du schreibst: ..."kehrst in der Meditation einfach den Weg zurück, den Du gekommen bist."
Meine Frage:  Was sind die Folgen, wenn ich diesen Weg nicht zurück gehe?

Dies betrifft natürlich nicht nur die Tempelmeditation, um die es ja hier geht, sondern derartige Meditationen allgemein. Ich bin bereits früher - in Büchern - auf ähnlich aufgebaute Meditationen gestoßen, wurde aber durch diese offene Frage immer davon abgehalten, die "Reise" zu beginnen.

Vielen Dank für Deine Zeit, die Du meiner vielleicht einfältigen Frage widmest.

Fiat Lux
Claus

Hallo Claus,

gerne antworte ich Dir, doch mein Nick ist mitlerweile seit einigen Jahren Oholiab, deshalb nicht wundern.;)

Wenn Du einen anderen Weg zurück wählst ist das nicht per se falsch oder schlecht. Wenn Du von einer Urlaubsreise zurückkehrst oder von einem Besuch bei Freunden, würdest Du unter Umständen auch nicht den gleichen Weg zurückkehren, wie Du hingekommen bist. Und das wäre vielleicht sogar eine willkommene Abwechslung. Vielleicht würdest Du der Einfachheit halber jedoch auch den gleichen Weg nehmen.

Ich möchte Dich gern fragen, wieso Du denn nicht den gleichen Weg zurück kehren wollen würdest? ;)

Viele liebe Grüße
Oholiab

Danke, Oholiab, für die Antwort und die Zeit, die Du Dir dafür nimmst.

Zu Deiner Frage:

Da habe ich mich falsch, weil nicht umfassend, ausgedrückt. Ich wollte bei einem alten Thread nicht zu ausführlich mein Problem darstellen, da mir die Abläufe und daraus resultierende Konsequenzen hier noch nicht so ganz klar sind, z.B. das dies Thema durch meinen Eintrag auf die oberste Position der Gesamtliste rückt. Aber gut, ich muß wohl jetzt ausführlicher sein.

Ich habe bisher keinerlei Meditationserfahrung, zumindest keine bewußte. Ich schränke das ein, da ich im Laufe der Jahre immer wieder darüber gelesen habe und in mir eine Vorstellung gewachsen ist, was Meditation bedeutet. Die Grundform ist wohl, die Gedanken, die ständig durch den Kopf schwirren, zur Ruhe kommen zu lassen und für die Dauer der Meditation nicht weiter zu verfolgen. Das ist nun die Ebene die ich mit meiner Einschränkung meine, denn dies habe ich bereits öfters, aus eigenem Antrieb heraus, versucht zu praktizieren, ohne mir darüber im Klaren zu sein, daß dies dann Meditation war. 
Als höhere Stufe sehe ich eine Meditation über ein Thema, so wie die Meditationen, von denen in diesem Thread in der Eingangsfrage gesprochen wurde. Meine Probleme mit dieser Art von Meditation beginnen bereits am Anfang mit der Frage, wie komme ich dazu, dem gewünschten Ablauf, wie er als Vorgabe beschrieben wird, zu folgen? Muß/soll ich den Text auswendig lernen (Problem: was ist wenn ich während der Meditation dann nicht weiter weiß) oder brauche ich, da ich alleine bin, eine CD oder dergleichen, auf der mir der Text vorgesprochen wird oder funktioniert das alles ganz anders? Wenn es mit CD geht, müßte die Dauer bis zum Beginn des Rückwegs vorgegeben sein. Sollte das nicht der Fall sein, besteht eben die Möglichkeit, daß ich ihn, zumindest in Teilen, vergessen habe, ungefähr so wie ich mich bei der Urlaubsreise auch nicht mehr an jeden km des Wegs erinnern kann. Die zweite Variante ist, daß man/ich während der Meditation von außen gestört wird, z.B. es klingelt an der Haustür und mein (großer Wach-)Hund beginnt daraufhin mit einem ohrenbetäubenden Bellen. Sicher, wer die Kunst der Meditation perfekt beherrscht, wird auch dann nicht aus der inneren Ruhe kommen. Aber als Anfänger?

Du siehst, Oholiab, es geht mir nicht um's Wollen sondern mehr um's Können. Da ich bislang auch noch nie etwas zu diesen Fragen gelesen habe, und wie oben skizziert schon öfter über Meditation an sich gelesen habe, haben bei mir diese Fragen keine Antwort gefunden. Das hat mich letztlich immer davon abgehalten, eine Meditation zu einem bestimmten Thema durchzuführen. Ich hoffe, mich nun klar genug ausgedrückt zu haben, so daß Du verstehen kannst, was ich meine.

Lasst uns den Thread hier weiterführen.

LVX Oholiab

Nutzerbild von Oholiab Schildmann ** R6 QM6
Re: Rückweg in der Meditation
von Oholiab Schildmann ** R6 QM6 - Freitag, 7. September 2018, 21:29
HauptmoderatorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Claus,

vielen Dank nochmal für Deine ausführliche Antwort, in der du einige interessante Punkte aufbringst.

Zu Formen der Meditation, ja, da gibt es viele verschiedene Formen und Arten. Ich greife im folgenden die geführte Meditation auf, die in der westlichen  Mysterientradition auch Pfadarbeit genannt wird, da Du ja auch danach gefragt hattest.

Du kannst so eine Meditation am besten druchführen, wenn Du Dir den text anhörst. Also z.B. eine CD bestellen oder Dir den text selbst aufsprechen oder es von jemandem machen lassen, wenn du nicht Deine eigene Stimme hören magst.

Zum Rückweg. Die Astralebene ist ja nicht in dem Sinne fest wie die materielle Ebene. Wenn Du dort einen Weg hast, visualisierst Du ihn bzw. Du siehst ihn mit Deinen eigenen inneren Sinnen. Da können sich auch Dinge verändern. Wichtig für den Rückweg sind im Grunde nur wichtige Wegmarken. Das ist in der inneren Tempelmeditation das Tor, durch welches du die Astralebene betrittst und auch der Nebel, mit dem Du sinnbildlich von einer Ebene zur anderen wechselst. Kannst du damit etwas anfangen, als erste Grundhinweise?

Was Störungen angeht, so solltest Du versuchen, diese natürlich weitestgehend zu vermeiden. 'Das geht sicher nicht immer, wenn jemand unverhofft anklingelt und der Hund bellt, gehört eine Portion Konzentrationskraft und Erfahrung dazu. Übrigens eine willkommene Übung, wenn so etwas dann doch mal geschieht ;) Oder?!

Du solltest Dich nicht davon abhalten lassen. Ich finde eine gesunde Portion Ernstahftigkeit ist sicher ein guter Begleiter und Ratgeber, doch auch der Humor darf nicht fehlen.

Kennst du unser Beginner-Video  

? Probiere es doch gern aus und berichte von Deinen Erfahrungen.

Hier noch der Link zu unserem informativen Video über das Thema Meditation 

auf dem YouTube-Kanal.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal etwas weiter.

Viele lichtvolle Grüße
Oholiab

Nutzerbild von LostSailor
Re: Rückweg in der Meditation
von LostSailor - Samstag, 8. September 2018, 17:22
 

Guten Tag Oholiab,

vielen Dank, daß Du Dich meinen Fragen so intensiv widmest. Ich weiß das sehr zu schätzen. Eine derartige Hilfe habe ich oftmals sehr vermißt.

Nein, diese 2 Videos kenne ich bislang noch nicht. Ich habe mir zwar schon 2-3 Videos angesehen (und mir dazu Notizen gemacht); aber mit den Videos ist es fast so wie mit der Seite hier: die Menge an Material ist so groß, daß man (nur ich?) sich schwer tut, das Angebotene für sich selbst einigermaßen zu strukturieren. Ich zumindest bin jetzt seit 1 Woche damit beschäftigt, einerseits einen Überblick zu gewinnen (damit ich weiß, wo ich was finde) und andererseits will ich ja auch inhaltlich schon etwas mitnehmen und arbeite mich dafür durch den Einsteiger-Kurs. Es ist einfach toll, was hier von fleißigen Helfern bereits alles hinterlegt wurde.
Die Hilfe durch Deine Links nehme ich also gerne an und werde mir beide Videos bald ansehen.

Deine Ausführungen bzgl des Rückwegs habe ich erst mal zur Kenntnis genommen. Sie geben mir zumindest erstmal eine gewisse Beruhigung, wenn ich sie auch inhaltlich - mangels Praxis - noch nicht ganz verstehe. Und ja, die Meditations-CD werde ich bestellen. Das steht auf meiner ToDoListe recht weit oben.

Hab nochmals vielen Dank für Deine Hilfe

Claus


Nutzerbild von Oholiab Schildmann ** R6 QM6
Re: Rückweg in der Meditation
von Oholiab Schildmann ** R6 QM6 - Montag, 24. September 2018, 08:19
HauptmoderatorQabbalah Maasit AnwenderRefuah AnwenderRefuah Lehrer

Hallo Claus,

wie geht es Dir?

Gibt es neue Erkenntnisse oder etwas zu berichten, bezüglich der Themen zur Meditation, die wir hier begonnen haben zu besprechen?

Ich bin gespannt auf Deine weiteren Erfahrungen. Sicher ist dies auch für andere Forumsteilnehmer interessant.

Lichtvolle Grüße
Oholiab