Magie und Ritual

Evokation und Invokation

 
Picture of Oholiab Schildmann ** (R6)
Evokation und Invokation
by Oholiab Schildmann ** (R6) - Monday, 6 August 2012, 9:25 AM
Group HauptmoderatorGroup Refuah AnwenderGroup Refuah Lehrer

In einem Begrüßungsthread wurde kurz etwas zu Invokation gesagt. Ich möchte in diesem Thread näher auf das Thema eingehen und freue mich über eure Gedanken dazu.

Einige erste Grundgedanken..

Evokation

In meinem Wörterbuch zur Ethymologie findet sich folgende Erklärung: evozieren = 'hervorrufen, bewirken' entlehnt aus evocare, zu vocare = 'rufen, herbeirufen'.
Außerdem ist ex- mit vox (vocis) 'Stimme' verwandt.

Im Lateinwörterbuch lesen wir unter evocare 1.'heraus-, herbeirufen; 2. (hervor)locken, zu etwas verlocken, reizen

Invokation

Zu Invokation fand ich im Ethymologischen Wörterbuch keinen Eintrag.

Im Lateinwörterbuch finden wir invocare = 'anrufen, anflehen'

Evozieren ist demnach also eher ein herbeirufen oder hervorlocken und invozieren ist eher ein anrufen oder anflehen.

Zur okkulten Bedeutung bzw. zur Bedeutung in der Magie lesen wir bei D. Ashcroft-Nowicki in "Magische Rituale (S.194):

"Magische Invokation und Evokation sind beinahe, aber doch nicht ganz, das gleiche. Beide werden in der magischen Praxis verwendet. Invozieren Sie, um herein- oder herabzurufen (Anmerkung von mir: also zu einem hin), und evozieren Sie, um hervorzurufen. Wenn Sie die Himmelsrichtungen in einem Ritual besetzen, dann invozieren Sie, weil Sie höhere und größere Wesen, als Sie selbst es sind, auffordern, in den Tempel, der für sie vorbereitet wurde, zu kommen. Aber wenn Sie in einem Ritual daran arbeiten, etwas aus sich selbst hervorzubringen, wenn Sie zum Beispiel versuchen, etwas an sich zu verbessern, dann evozieren Sie ihr höheres Selbst, um hervorzukoomen. (...)"

Ich werde noch etwas weiter recherchieren.

An dieser Stelle stellt sich mit die Frage, ob die okkulte Bedeutung, die hier beschrieben wird, mit der sprachlichen übereinstimmt, ob sie ausreichend greift und es ob sie genau beschreibt, worin der Unterscheid liegt, den wir bisher vorfinden?

Gruß

Runael

 

Picture of Lilly
Re: Evokation und Invokation
by Lilly - Tuesday, 11 November 2014, 8:46 PM
 

Hi Runael,


ich habe mal gelernt, dass die Evokation das rufen von Wesenheiten beduetet. Sprich jemanden herbei rufen.


Und die Invokation bedeutet, eine Wesenheiten nicht nur zu sich, z.B in den Raum rufen sondern in sich hinein rufen. Sprich schon richtig Beschwörung einer Wesenheit geht, um so mit Ihren Kräften und Eigenschaften arbeiten zu können, bis getan ist wozu sie gerufen wurde.

Dies ist jedoch recht gefährlich, da es auch dazu führen kann, dass das gerufene Wesen nicht bereit ist zu gehen und es zu einer Bessenheit kommt.


Das sind die Infos die ich darüber sammeln durfte, da ich mich auch mal dafür interessiert habe :)


Lieben Gruß

Lilly



Picture of Mondsonne
Re: Evokation und Invokation
by Mondsonne - Wednesday, 22 April 2015, 11:10 PM
 

Hallo Ohalib,
worin unterscheidet sich in der Wortwahl Invokation und Evokation?
Würde das bedeuten, wenn ich Engel und geistige Helfer bitte z.B. eine energetische Raumreinigung durchzuführen, dies zu Besessenheit führen kann?

LLL - Mondsonne


Picture of Wilhelm
Re: Evokation und Invokation
by Wilhelm - Wednesday, 14 February 2018, 10:29 PM
 

Hallo & guten Abend

Ist es denn wirklich gefährlich, wenn man eine Evokation macht? Lockt so etwas auch schnell andere Wesen an?

Man sagt ja Erzengel invozieren, das wird doch auch beim kleinen Pentagramm Ritual gemacht. Aber dennoch stelle ich mir ja vor dass sie vor, neben oder hinter mir sind. Ist das dann nicht eher eine Evokation?

LG Willi Daniel

Andrea
Re: Evokation und Invokation
by Andrea Shelor * * (R6) - Wednesday, 14 February 2018, 11:30 PM
Group ModeratorGroup Refuah AnwenderGroup Refuah Lehrer

Hallo Daniel,

wie aus dem Beitrag von Oholiab weiter oben schon hervorgeht, ist das Thema nicht ganz eindeutig.

Soweit ich es wahrnehme, wird Evokation eher mit "Beschwören", also dem Rufen von negativen Wesenheiten oder dem Beschwören von Verstorbenen in Verbindung gebracht, was ich nicht empfehle und was m.E. auch nichts gutes bringt.

Man lädt sich ja schließlich auch keine Gauner ins Haus ein, denn sie würden einen nur betrügen ;-) unabhängig davon, ob sie jetzt materiell da sind oder astral. Und die Toten soll man mit Respekt und Achtung behandeln und sie ruhen lassen.

Dion Fortune schrieb mal, dass größeres Unheil in der Esoterik oft nur deshalb nicht passiert, weil die Person nicht genügend Wissen und Kraft hat, um eine Aktion tatsächlich erfolgreich durchzuführen. Ich denke, da hat sie recht! Was aber natürlich passieren kann, das ist eben, dass Menschen, die sowieso schon psychisch labil sind, durch seltsame Aktionen noch unstabiler werden. Dafür braucht es dann keine Wesenheiten, das schaffen sie auch allein durch ihre Vorstellungskraft - leider. &-/  

Invokation ist das Anrufen höherer Wesenheiten wie z.B. den Erzengeln, was - verbunden mit dem nötigen Respekt und einer guten Intention -  sehr hilfreich sein kann.

Daher gibt es auf unserer Webseite z.B. die Engelsgebete und das qabbalistische Kreuz sowie die tägliche Kerzenübung u.a.m., was Dir in Verbindung mit der Meditation des Inneren Tempels auch helfen kann, den Kontakt zu Deinem höheren Selbst herzustellen.

LG
Andrea

Picture of Wilhelm
Re: Evokation und Invokation
by Wilhelm - Wednesday, 14 February 2018, 11:40 PM
 

Hi Andrea

Danke für die Hilfe

Ach so ok dann ist unterscheidet man eher danach wen man ruft.

Muss ich bei einer Invokation extrem deutlich die Energien spüren können oder kann auch so ein Wesen da sein? Weil es gibt ja auch Wesen die um mich rum oder um die Kerze sind, die ich meistens nciht wahrnehme.

Ich versucht das mal mit der Invokation. Ich hab das Wesen gerufen aber nicht viel gespürt. Dann dachte ich mir  "ich höre jetzt auf und gehe weg vom Altar" und genau in dem Moment ging die Kerze aus die ich für das Wesen anzündete.

Ich habe aber manche Texte gelesen über Invokationen, wobei ich nicht weiß wieviel da fantasiert wurde damit es spanender klingt , dass jmd in Ohnmacht fiel weil die Schwingung des Wesens zu stark war. Es wundert mich irgendwie, ist die Geschichte ausgedacht oder ist es normal?

Ich frage um zu Wissen ob eine Invokation, z.b. wie beim kleinen Penttagrammritual bei mir funktioniert. Denn wenn ich das extrem spüren muss dann ist das sicher noch nciht der Fall bei mir.

LG

Daniel

butterfly
Re: Evokation und Invokation
by Nalinie (N) (R3) - Thursday, 15 February 2018, 9:57 AM
Group Refuah Anwender

Hallo ihr Lieben,

eure Diskussion hat auch mein Interesse geweckt  ;-)

Tatsächlich habe ich  Invokaton immer verstanden als eine Anrufung nach innen,  man verbindet sich also mit den Kräften einer  -  (empfehlenswerterweise)  höheren  -  Wesenheit im Inneren  indem man diese anruft,  bei der Evokation wird die Wesenheit als außerhalb eines selbst erfahren,  oft schützt man sich noch durch einen zusätzlichen Kreis vor einem zu direkten Kontakt,  oder schützt sich auf andere Weise,  auch der Egregore einer Bruderschaft mit Kontakt  zB stellt einen solchen Schutz dar .
Würdet ihr das auch so sehen ?
Aber,  wie du schon gesagt hast Andrea,  mit solchen Anrufen würde ich mehr als vorsichtig umgehen,  und es ist immer die Frage des Kontextes und wie sinnvoll diese Anrufungen sind und wozu sie dienen sollen  -  bzw. ob das ganze dem Licht dient und überhaupt im Sinne des Höheren Selbstes ist,  sie sollten in keinem Fall aus Neugierde oder Selbstzweck durchgeführt werden.  Und ohne meine inneren Kräfte mit  ‚kleineren‘ Übungen zu schulen werde ich mit diesen Energien kaum sinnvoll umgehen können.
Die Verbindung mit den Erzengeln z.B. ist wohl relativ gefahrlos  -  wenn man von einer eventuellen persönlichen Transformation mal absieht  ;-)  -  da sie dem Menschen gegenüber immer unterstützend eingestellt sind.

Aber die Gefahr einer  (Selbst-)Täuschung ist natürlich auch immer gegeben,  so dass man gut daran tut einen Mentor an seiner Seite zu haben 

Zu diesen Gedanken habe ich mich durch eure Unterhaltung inspiriert gefühlt  -  und vielleicht können sie etwas zu eurer Unterhaltung beitragen  :)

Liebe Grüße mit Licht
Nalinie

Picture of East (N) (R3)
Re: Evokation und Invokation
by East (N) (R3) - Sunday, 18 February 2018, 5:48 PM
Group Refuah Anwender

Hallo zusammen,

ich möchte mich der Diskussion auch anschliessen. Soweit ich weiss ist eine Invokation wirklich der Ruf nach Innen in Verbindung einer Bitte oder Anhörung / Anrufung an ein höheres Wesen. Wir machen uns damit aufmerksam auf solch ein Wesen. Stellen einen freundlichen und freiwilligen Kontakt her.

Eine Evokation ist eine Beschwörung, womit wir Wesenheiten zwingen wollen unseren Wunsch der Anhörung zu erfüllen. Eine Evokation ist z.B. auch eine Vorladung vor ein höheres Gericht in der Rechtssprache. Das macht den Zwang und Befehl auch hier deutlich.

Also bei der Invokation ist der Hauptmerk auf der Bitte und bei der Evokation auf den Befehl, oder Zwang nach aussen. Möchte dahingehend auch Nalinie zitieren: "es ist immer die Frage des Kontextes und wie sinnvoll diese Anrufungen sind und wozu sie dienen sollen" Bei der Invokation beschäftigen wir uns innerlich mit dem Sinn und Zweck in Demut, bei der Evokation fehlt jegliche Demut, wenn wir den Weg des Befehls gehen und somit gleich zu Anfang eine negative Grundlage bilden zur Erfüllung eines Wunsches.

Macht das Sinn für Euch?

Fiat Lux, East 

Andrea
Re: Evokation und Invokation
by Andrea Shelor * * (R6) - Sunday, 18 February 2018, 8:26 PM
Group ModeratorGroup Refuah AnwenderGroup Refuah Lehrer

Hlalo Daniel,

Du mußt die Energien bzw. Erzengel beim Pentagrammritual nicht "extrem" oder sogar "extrem stark" spüren. Wenn Du das PR überhaupt erst einmal lernst, bist Du ja auch noch nicht so routiniert und sicher wie wenn Du es scohn lange machst und gut kannst. So ähnlich ist es beim Erspüren von Kräften der Himmelsrischtungen oder der Erzengel etc. auch: man muß es erst lernen.

Weiterhin gibt es bei Ritualen eine Bandbreite von sehr subtilen Energien bis hin zu sehr starken Energien - was meinst, wäre es nicht sinnvoll, das zu spüren, was da ist?

"Ich hab das Wesen gerufen aber nicht viel gespürt. Dann dachte ich mir  "ich höre jetzt auf und gehe weg vom Altar" und genau in dem Moment ging die Kerze aus die ich für das Wesen anzündete."

Ob es etwas damit zu tun hat, dass dann die Kerze ausging, kann ich Dir nicht sagen ;-) Aber wenn Du ein Wesen anrufst - z.B. einen Erzengel oder Dein höheres Selbst - und nicht sicher bist, ob es gekommen ist oder nicht, dann geh einfach davon aus, dass es da ist, und verabschiede es höflich und mit Respekt.- Es ist OK zu sagen, dass Du nicht sicher bist, ob die Wesenheit da ist oder nicht und Du grad unsicher bist und nicht weißt, was Du machen sollst. Sei einfach höflich und respektvoll und verabschiede die Wesenheit.
Die Situation ist jetzt nicht wirklich vergleichbar mit der folgenden, aber sicherlich ähnlich genug, um zu illustrieren, wie ich das meine:

Stell Dir vor, Du rufst mit Deinem Handy jemanden an und dann wird die Verbindung plötzlich so schlecht, dass Du nicht erkennen kannst, ob die Person am anderen Ende drangegangen ist oder nicht. Dann legst Du ja normalerweise auch nicht einfach auf, oder? Sondern Du sagst vielleicht etwas wie "Hallio, hier ist Daniel, ich kann jetzt gar nicht hören, ob Du dran bist, oder ob die Mailbox an ist, oder obs noch klingelt oder besetzt ist, denn die Verbindung ist grad sehr schlecht, aber falls Du dies hörst - ich melde mich später nochmal, bis dann, ciao!"

Und so, wie Du beim nächsten Anruf versuchen würdest sicherzustellen, dass die Leitung dann besser ist, so kannst Du Dich auf die nächste Anrufung auch besser vorbereiten, z.B. Dir überlegen, was Du fragen willst, oder wie Du meinst, wie und auf welche Weise du die Wesenheit wahrnehmen können würdest, oder ob es Sinn macht, eine Meditation anzuschließen und Dich von dem Wesen inspirieren zu lassen, etc. pp.

Das hängt von mehreren Faktoren ab und kann man üben - und spätestens da funktioniert der Vergleich mit dem Mobil-Anruf dann nicht mehr so gut ;-)  aber wo er funktioniert, kannst Du es da nachvollziehen?

@Nalinie und East, ja, habt Ihr prima erklärt, danke ;-)

LG
Andrea