Fragen zu unseren Kursen und zur Ausbildung

Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen

 
(provisorisches Bild, im ICE FFM-Basel am 15.11.14)
Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen
by davidavid - Sunday, 24 May 2015, 6:15 PM
 

Shalom

Mich würde es interessieren, ob in der B.O.E.L.-Ausbildung ein bestimmes Tarot-Set verwendet bzw. empfohlen wird. Wenn man sich bereits an eines gewöhnt hat, dürfte man es weiterverwenden?

Und entspricht die von B.O.E.L. verwendete Zuordnung der Karten bzw. hebräischen Buchstaben zu den Pfaden des Lebensbaums derjenigen, die auf dem Bild rechts auf der gegenwärtigen qabbalah.de wiedergegeben ist?

(Etz Chaim

Danke schön im Voraus für die Aufklärung.

Liebe Grüsse

in L.V.X.

David

Andrea
Re: Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen
by Andrea Shelor * * (R6) - Sunday, 24 May 2015, 7:18 PM
Group ModeratorGroup Refuah AnwenderGroup Refuah Lehrer

Shalom David,

wir benutzen die gängigen Tarotsets. Man kann im Grunde jedes Tarotset benutzen, mit dem man gut arbeiten kann, und wenn man sich bereits an ein Set gewöhnt hat, umso besser.
Benutzt Du ein eher ungewöhnliches Set, daß Du fragst?

"Und entspricht die von B.O.E.L. verwendete Zuordnung der Karten bzw. hebräischen Buchstaben zu den Pfaden des Lebensbaums derjenigen, die auf dem Bild rechts auf der gegenwärtigen qabbalah.de wiedergegeben ist?"

Ich gucke mir hier grad die Augen aus &-/  denn einiges ist auf meinem Monitor schwer bis gar nicht lesbar. Daher habe ich nur stichprobenartig geschaut. Bei den Pfaden, die ich geprüft habe, hat es gepaßt. Wir verwenden die allgemein üblichen Zuordnungen.

LVX
Andrea

(provisorisches Bild, im ICE FFM-Basel am 15.11.14)
Re: Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen
by davidavid - Sunday, 24 May 2015, 9:32 PM
 

Liebe Andrea, Shalom

Herzlichen Dank für Deine zeitnahe und hilfreiche Antwort.

Ich verwende das BOTA-Tarot, das Jessie Parker Burns nach Anregungen von Paul Foster Case erstellte.

Ich bin mir bewusst, dass es auch andere geeignete Sets, aber auch wesentliche Unterschiede gibt, so z.B. bzgl. der meist zentralen Stellung von Lamed (Karte 11), die z.B. bei Crowley mit Teth und dem 8. Platz vertauscht wäre. Und nach meiner Einschätzung nimmt man auch je nach Symbole und deren kulturellen Herkunft andere Einflüsse mit auf. Zudem gehe ich davon aus, dass man durch die Arbeit mit Tarot-Symbolen sein Bewusstsein in Resonanz mit Kommunikationsfrequenzen von verschiedenen Anwendern und Initiatoren derselben bringt. Also insofern halte ich die eigene Wahl schon für eine wichtige weil prägende.

Bzgl. der Zuordnung der Pfade frage ich, weil ich in Büchern jüdischer Kabbalah (z.B. von Kaplan), in denen ich schon las, wie auch in Materialien, die von Crowley-Anhängern verwendet werden, zu einem grossen Teil abweichende Zuordnungen entdeckte. Meinem bisherigen Kenntnisstand nach scheint aber diese Systematik bei allen Golden Dawn-Abkömmlingen ziemlich übereinstimmend zu sein. Auch hier gehe ich davon aus, dass man mit verschiedenen Systemen erfolgreich arbeiten kann, aber man bei einem bleiben sollte, wenn man Vertrauen darin gefasst hat.

Herzlich, in L.V.X.

David

Andrea
Re: Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen
by Andrea Shelor * * (R6) - Monday, 25 May 2015, 8:44 AM
Group ModeratorGroup Refuah AnwenderGroup Refuah Lehrer

Shalom David,

anhand Deiner Antwort verstehe ich jetzt besser, worum es Dir in Deiner Frage ging, daher schreibe ich noch kurz etwas dazu, ohne allerdings eine große inhaltliche Diskussion anstoßen zu wollen, für die ich aktuell auch nicht die nötige Zeit hätte.

Ich denke, hier geht es einerseits sicherlich häufig um persönliche Vorlieben, wie Du sie auch beschreibst, also u.a. die Gestaltung und Symbolik der Karten, und andererseits um objektive argumentierbare Kriterien bzw. Bedeutungen, sprich das eigene Verständnis der Bedeutungen der Sefirot und der Pfade am Baum des Lebens.

Ich denke auch, dass man mit verschiedenen Systemen erfolgreich arbeiten kann.

Ich selbst habe mehrere Tarotdecks, die ich nutze, weil es mir primär um die Bedeutungen geht und ich bisher mein Herz noch nicht an eine bestimmte Gestaltung oder Symbolik verloren habe ;-)

Bei dem von Dir genannten Beispiel Kraft und Gerechtigkeit (also Tet und Lamed) bzw. Gerechtigkeit und Kraft kann man sachorientiert argumentieren, welche Zuordnung man für die besser geeignete hält, und sich dann für diejenige entscheiden, die man favorisiert, und man kann trotzdem im Hinterkopf behalten, daß es vielleicht auch das ein oder andere gute Argument für die andere Sichtweise gibt. Womit man letztlich arbeiten will, muß jeder, so denke ich, selbst für sich entscheiden. Wie Du selbst sagst, "wenn man Vertrauen darin gefasst hat", also z.B. eine bestimmte Interpretation favorisiert, dann wird man auch dabei bleiben wollen.

Wir haben auf den Tarot-Workshops von Salomo Baal-Shem die unterschiedlichen Zuordnungen einiger Karten und deren Für und Wider diskutiert. Wie gesagt würde ich aus Zeitmangel eine solche Diskussion hier nicht anstoßen wollen: ich denke, das hattest Du auch nicht im Sinn. Ich will damit nur sagen, daß wir diesbezüglich nicht dogmatisch sind. (Aber auch nicht beliebig: ich denke, man sollte sich schon begründet und mit Sachkompetenz entscheiden.)

Wie Du weißt, sind wir eine Schule mit qabbalistischem Schwerpunkt, und somit sind auch Tarot und Astrologie zentrale Säulen der Ausbildung, die wir unseren Studenten vermitteln. Wir haben gerade eine offene sechsteilige Intensiv-Workshopreihe über qabbalistische Astrologie beendet, derzeit läuft noch eine über Qabbalah, und eine der nächsten Reihen wird Tarot zum Thema haben. Vielleicht sehen wir uns dort und können das Thema dann in großer Runde besprechen  ;-)  Ich denke, es ist auch nicht völlig ausgeschlossen, daß es eines Tages zusätzlich zum Qabbalah-Onlinekurs auch weitere Onlinekurse zu Tarot und Astrologie geben wird.

Lichtvolle Grüße
Andrea

(provisorisches Bild, im ICE FFM-Basel am 15.11.14)
Re: Tarot und Pfadarbeit / Lebensbaum-Zuordnungen
by davidavid - Monday, 25 May 2015, 8:43 PM
 

Shalom Andrea

Hab' herzlichen Dank für Deine Ausführungen, die ich mit Interesse gelesen habe. Wie Du richtig annahmst, ging es mir nicht um eine Diskussion bzgl. der "richtigen" oder "besten" Zu- oder Anordnung, aber wie verpflichtend BOEL diesbezüglich Vorgaben machend vorgeht, wollte ich in Erfahrung bringen, wozu ich ja hilfreiche Hinweise erhalten habe.

Einen Onlinekurs zu Tarot und Astrologie würde ich begrüssen und wahrscheinlich auch selber eine Teilnahme erwägen, wenn er nicht auf Mitglieder begrenzt wird. Da ich schon in einer verwandten Richtung etwas studiert habe und noch etwas weiter studieren möchte, ist mir die praktische "Kompatibilität" der Lehrinhalte jeweils ein wichtiges Kriterium.

Liebe Grüsse,

65

David